29.12.14 14:41 Uhr
 106
 

Unfall auf der B31 bei Immenstaad

Um circa 21:00 Uhr am vergangenen Samstag ereignete sich auf der B31 bei Immenstaad (Kirchberg) ein sehr schwerer Autounfall.

Eine Familie in einem Audi Q7 war gerade auf dem Weg in den Skiurlaub als ein Mercedes ins Schleudern kam und rückwärts in den Audi krachte.

Alle Opfer wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des Mercedes wurde dabei schwer verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hulkon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Verletzung
Quelle: wihedi.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Venezuela: Diebe stehlen Zootiere, um sie zu essen
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2014 14:41 Uhr von hulkon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Straßenverhältnisse werden oftmals sehr unterschätzt. Mir selber ist es auch passiert dafür nichts schlimmeres.
Seit vorsichtig auf den Straßen, wenn es einem zu schnell geht lieber mal rechts halten und kurz verschnaufen.
Kommentar ansehen
29.12.2014 16:02 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hulkon
Warum schreibst du nicht über die anderen Unfälle vom Wochenende ?
Gibt einen Haufen Punkte.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?