29.12.14 09:34 Uhr
 158
 

Libyen: Öl-Preise steigen auf Grund anhaltender Konflikte

In Libyen steigt die Angst vor einem bevorstehenden Bürgerkrieg in den letzten Tagen an, da es zu anhaltenden Gefechten zwischen Regierungstruppen und aufständischen Militanten kommt.

Davon befeuert steigen die Öl-Preise so stark wie seit Monaten nicht mehr, bedingt durch die unsichere Lage in Nordafrika.

Es wird eine Verknappung der Öl-Versorgung aus dieser Region durch die anhaltenden Kämpfe befürchtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ScienceCrazy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Grund, Libyen, Öl, Preise, steigen
Quelle: time.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2014 12:09 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es wird wieder ein Grund gesucht um die Preise erhöhen zu können!
Kommentar ansehen
29.12.2014 16:45 Uhr von hasennase
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schwachsinns nachricht. libyen macht gerade noch 0,8% der weltölförderung aus. ob die nun ölfördern sich massakrieren oder backgammon spielen ist brause.
Kommentar ansehen
29.12.2014 16:47 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@hasennase
Aber diese 0,8% sind der Grund für Preiserhöhungen an dt. Tankstellen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?