29.12.14 09:11 Uhr
 9.789
 

Insgesamt 13.000: Anonymous veröffentlicht Nutzerdaten von Pornoseiten-Nutzer

Unter dem Motto #LulzXmas hat Anonymous zu Weihnachten die Nutzerdaten von Pornoseiten und Gaming-Plattformen bei Ghostbin veröffentlicht. Wie der Name der Aktion schon zeigt, bezieht sie sich auf die Mitglieder der Hacker-Gruppe LulzSec.

Insgesamt 13.000 Datensätze, darunter die Usernamen, Passwörter sowie auch die Daten von Kreditkarten, wurden veröffentlicht.

Unklar ist, wie Anonymous an die Datensätze, die unter anderem von den Pornoseiten Brazzers, PleaseBangMyWife sowie auch NaughtyAmerica stammen, gekommen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Nutzer, Anonymous, 13, Nutzerdaten
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2014 09:56 Uhr von RTL-Zuschauer1921680
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Also ich bin nicht "SuckMyBalls366cm". Ganz sicher nicht. Außerdem bin ich nur aus Versehen auf der Seite gelandet. Ich hatte Mitmachmühle angeklickt. Dann war da noch diese Mail dass Chantal meine Freundin sein wollte. o.O
Kommentar ansehen
29.12.2014 12:10 Uhr von VerSus85
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Lächerlich, als ob die nichs bessere zu tun haben. Warscheinlich sone gruppe Hartzer. Die Anonymen Hartzer
Kommentar ansehen
29.12.2014 15:00 Uhr von P.Griffin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Olga Machslochoff ja die kenn ich nur zu gut..
Kommentar ansehen
29.12.2014 15:01 Uhr von WasZumGeier
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Es gibt gute und böse Hacker.

"Und was haben die mit Anonymous zu tun? Richtig: gar nichts!"

Jeder kann Anonymous sein.
Kommentar ansehen
29.12.2014 16:45 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wie ist denn das, wenn "Anonymous" Leute "veröffentlicht", die anonym bleiben möchten!?
Was wäre denn, wenn Hacker mal "Anonymous" hacken und veröffentlichen würden!!!???
Kommentar ansehen
29.12.2014 19:11 Uhr von TooFar
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ich finde Anonymous einfach nur gefährlich. Keine Kontrollinstanz und jenseits jeglicher Rechtsstaatlichkeit. Es mag am Anfang alles ganz toll klingen, aber es ist eine Institution, die sich das Recht auf Recht oder Unrecht selber rausnimmt.
Kommentar ansehen
29.12.2014 20:39 Uhr von MBGucky
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Informierte_Kreise

Popelst du etwa währenddessen in der Nase? Du Sau!

;)
Kommentar ansehen
29.12.2014 21:10 Uhr von 1199Panigale
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Diese ach so tollen "Hacker" haben doch mittlerweile Ihre Stellung komplett vermufft !
Das von diversen Gruppierungen auf Sicherleitslücken hingewiesen wird OHNE diese auszunützen finde ich gut.
Nutzerdaten von Pornoseiten und Spieleplattformen zu veröffentlichen... ääähhh was soll der Mist ?
SERIÖSE Gruppierungen machen so einen Schwachsinn nicht. Gab man da ein paar Kiddies ein super schlaues, vorgebasteltes Tool wo die sich haben austoben dürfen ? Danach sind die wahrscheinlich mit nem feuchten Schlüpfer ins Bett gestiegen und haben nach Ihrer Mama gerufen !
Mensch was soll dieser Schwachsinn !
Würden diese Typen was SINNVOLLES machen wäre das ja in Ordnung, aber DAS ??
Verstehe ich nicht, tut mir leid.
Kommentar ansehen
29.12.2014 23:09 Uhr von Shalanor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Werden langsam wohl auch zum üblichen Volldeppenverein.
Kommentar ansehen
30.12.2014 15:04 Uhr von GroundHound
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was genau soll das bewirken? *gähn*
Kommentar ansehen
30.12.2014 17:08 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie haben übrigens schon bekannt gegeben das es nur ein Troll war, die Datensätze sind gefälscht.
Kommentar ansehen
31.12.2014 07:35 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...die Quelle zu lesen kann manchmal ganz nützlich sein:

"Es gibt übrigens einige Zweifel an der Beteiligung von Anonymous. Der Leak wurde zwar von einer Gruppierung veröffentlicht, die sich mit Anonymous in Verbindung bringt, letztendlich zu beweisen ist das nicht so einfach. Es könnte auch nur eine Behauptung sein. Auffällig ist zumindest, dass die Gruppe bislang nie zum Schaden einzelner Nutzer agierte. Aktionen richteten sich stattdessen gegen Unternehmen und Regierungen."


Wenn man bedenkt, daß der Sony-Leak sofort politisch mißbraucht wurde, ist auch eine False Flag-Aktion gegen Anonymous nicht undenkbar- wie gesagt: sie haben sich bei diversen Regierungen und bei Scientology mit guten Aktionen unbeliebt gemacht, also kann hier durchaus jemand etwas "getrickst haben", um beispielsweise von der Sony-Blamage abzulenken, so, wie der aufgebauschte Sony-Fall ja auch schon von der Veröffentlichung der erschreckenden Geheimdienstberichte ablenken sollte, aber da konnte man das ganze ja noch Nordkorea in die Schuhe schieben...

[ nachträglich editiert von mort76 ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?