29.12.14 09:11 Uhr
 9.808
 

Insgesamt 13.000: Anonymous veröffentlicht Nutzerdaten von Pornoseiten-Nutzer

Unter dem Motto #LulzXmas hat Anonymous zu Weihnachten die Nutzerdaten von Pornoseiten und Gaming-Plattformen bei Ghostbin veröffentlicht. Wie der Name der Aktion schon zeigt, bezieht sie sich auf die Mitglieder der Hacker-Gruppe LulzSec.

Insgesamt 13.000 Datensätze, darunter die Usernamen, Passwörter sowie auch die Daten von Kreditkarten, wurden veröffentlicht.

Unklar ist, wie Anonymous an die Datensätze, die unter anderem von den Pornoseiten Brazzers, PleaseBangMyWife sowie auch NaughtyAmerica stammen, gekommen ist.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Nutzer, Anonymous, 13, Nutzerdaten
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2014 09:56 Uhr von RTL-Zuschauer1921680
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Also ich bin nicht "SuckMyBalls366cm". Ganz sicher nicht. Außerdem bin ich nur aus Versehen auf der Seite gelandet. Ich hatte Mitmachmühle angeklickt. Dann war da noch diese Mail dass Chantal meine Freundin sein wollte. o.O
Kommentar ansehen
29.12.2014 12:10 Uhr von VerSus85
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Lächerlich, als ob die nichs bessere zu tun haben. Warscheinlich sone gruppe Hartzer. Die Anonymen Hartzer
Kommentar ansehen
29.12.2014 19:11 Uhr von TooFar
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ich finde Anonymous einfach nur gefährlich. Keine Kontrollinstanz und jenseits jeglicher Rechtsstaatlichkeit. Es mag am Anfang alles ganz toll klingen, aber es ist eine Institution, die sich das Recht auf Recht oder Unrecht selber rausnimmt.
Kommentar ansehen
29.12.2014 20:39 Uhr von MBGucky
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Informierte_Kreise

Popelst du etwa währenddessen in der Nase? Du Sau!

;)
Kommentar ansehen
29.12.2014 23:09 Uhr von Shalanor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Werden langsam wohl auch zum üblichen Volldeppenverein.
Kommentar ansehen
30.12.2014 15:04 Uhr von GroundHound
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was genau soll das bewirken? *gähn*
Kommentar ansehen
30.12.2014 17:08 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie haben übrigens schon bekannt gegeben das es nur ein Troll war, die Datensätze sind gefälscht.
Kommentar ansehen
31.12.2014 07:35 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...die Quelle zu lesen kann manchmal ganz nützlich sein:

"Es gibt übrigens einige Zweifel an der Beteiligung von Anonymous. Der Leak wurde zwar von einer Gruppierung veröffentlicht, die sich mit Anonymous in Verbindung bringt, letztendlich zu beweisen ist das nicht so einfach. Es könnte auch nur eine Behauptung sein. Auffällig ist zumindest, dass die Gruppe bislang nie zum Schaden einzelner Nutzer agierte. Aktionen richteten sich stattdessen gegen Unternehmen und Regierungen."


Wenn man bedenkt, daß der Sony-Leak sofort politisch mißbraucht wurde, ist auch eine False Flag-Aktion gegen Anonymous nicht undenkbar- wie gesagt: sie haben sich bei diversen Regierungen und bei Scientology mit guten Aktionen unbeliebt gemacht, also kann hier durchaus jemand etwas "getrickst haben", um beispielsweise von der Sony-Blamage abzulenken, so, wie der aufgebauschte Sony-Fall ja auch schon von der Veröffentlichung der erschreckenden Geheimdienstberichte ablenken sollte, aber da konnte man das ganze ja noch Nordkorea in die Schuhe schieben...

[ nachträglich editiert von mort76 ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?