28.12.14 17:27 Uhr
 733
 

Vatikan: Papst-Attentäter Agca wird ausgewiesen (Update)

Der Papstattentäter Mehmet Ali Agca besuchte am gestrigen Sonntag den Petersdom im Vatikan und legte dort am Grab seines einstigen Opfers Johannes Paul II. weiße Rosen ab (ShortNews berichtete). Jetzt wurde bekannt, dass der Agca sich offenbar ohne gültiges Visum im Land aufhielt.

Kurz nach seinem Besuch am Grab wurde Agca inhaftiert. Türkische Medien berichten nun, dass der ehemalige Attentäter wohl am kommenden Montag des Landes verwiesen und in sein Heimatland reisen wird.

Die Behörden gehen davon aus, dass Agca legal nach Österreich eingereist ist. Dort soll er in ein Auto gestiegen und anschließend die Grenze nach Italien überquert haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Papst, Vatikan, Attentäter
Quelle: www.todayszaman.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2014 17:43 Uhr von shadow#
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Was hatten die denn erwartet?
Mister "Lang lebe Jesus Christus" hat seit längerem nicht mehr alle Latten am Zaun - dass er davon harmloser geworden ist und jetzt Blumensträuße wirft anstatt auf Menschen zu schießen, ist immerhin ein positiver Nebeneffekt.
Kommentar ansehen
28.12.2014 17:56 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"gehen davon aus"

wofür gibt es denn die totalüberwachung der bevölkerung?
aber sowas kriegt man dann nicht mit...
Kommentar ansehen
28.12.2014 23:27 Uhr von internetdestroyer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
So sollte man hier auch verfahren. Aber in Deutschland sind ja Attentäter und Terroristen immer herzlich willkommen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.