28.12.14 15:51 Uhr
 2.806
 

Sozialwissenschaftler: Hartz IV hat Gesellschaft zum negativen verändert

Der Sozialwissenschaftler Christoph Butterwegge vertritt die Ansicht, dass Hartz IV die Gesellschaft zu einem negativen Trend verholfen habe. Die im Jahr 2004 eingeführte Sozialreform sei demnach nicht für die sinkende Zahl der Arbeitslosen verantwortlich.

"Wenn in einem Jahr mehr Kinder geboren werden und gleichzeitig mehr Störche nisten, kann man daraus auch nicht den Schluss ziehen, dass der Klapperstorch die Kinder bringt", gab Butterwegge gegenüber "Neues Deutschland" an.

Zum Thema gesetzlichen Mindestlohn sagte er, dass dieser für Aufstocker nicht den erwünschten Effekt erziele. Zu einem sei dieser nicht hoch genug, der Startpunkt käme zu spät und es dürfe nicht so viele Ausnahmen geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hartz IV, Gesellschaft, Mindestlohn, Veränderung
Quelle: neues-deutschland.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2014 16:30 Uhr von Jonchaos
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
Ach nee...
Die Hartz4 Reformen haben die Gesellschaft wirklich zum Negativen verändert?

Echt? Angst vor dem abgleiten ins Soziale Aus, Stigmatisierung, Abwärtsspirale der Löhne, keine wirkliche Förderung, Zwang zur Annahme von Jobs die sonst niemand machen würde usw hatte einen schlechten Effekt?

Konnte ja niemand ahnen...

Also ehrlich - das war damals alles absehbar. Nicht umsonst hat sich Peter Hartz von dem Ergebniss distanziert als er die endgültigen Pläne sah. Seine Idee sah nämlich neben dem Fordern auch ein Fördern vor.
Kommentar ansehen
28.12.2014 16:36 Uhr von Jonchaos
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
@ Kritikglobalisierer

Egal wie viel "Wert" du einem Menschen beimisst.

Jeder hat das Recht von einer Vollzeittätigkeit auch vernünftig leben zu können.

Ansonsten müssten wir nämlich Menschen finanziell allimentieren, obwohl sie arbeiten. Und ehrlich gesagt habe ich überhaupt keine Lust mit meinen Steuergeldern, Firmenchefs die Niedriglöhne ihrer Angestellten zu subventionieren nur damit die Konkurenz die noch halbwegs gut bezahlt kaputt gemacht werden kann.
Kommentar ansehen
28.12.2014 16:50 Uhr von Faceplant
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Bekannter von mir ist sein Leben lang Maler gewesen, hat sich jedoch ca. 10 Jahre vor seinem Renteneintritt noch Verbeamten lassen.

Jetzt hat er durch die Beamtenpension und die staatliche Rente monatlich 3200€ zur Verfügung.

Zur Information für alle Nichtwisser: Beamtenpensionen werden aus >Steuermitteln< bezahlt. Genau wie Hartz-IV.

Aber ist es wirklich fair, dass nur auf Hartz-IV-Empfängern herumgehackt wird?

Entweder wird hier auf beiden "Berufsgruppen" herumgehackt, oder auf gar keinen und man versucht endlich mal unser total aus den Fugen geratenes Wertesystem in den Griff zu bekommen.
Kommentar ansehen
28.12.2014 17:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.12.2014 17:10 Uhr von Imogmi
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
@ Kritikhanswurst
"Nicht jeder Mensch ist 5 Euro pro Stunde wert. Deshalb müssen manche auch für weniger arbeiten."

Du bist zwar nur ein geistloser Troll, aber fällt dir nicht auf was du für "Gülle" schreibst ?

Einen Menschen kann man nicht auf einen Wert festlegen,
sondern nur seine Arbeitskraft bzw. den Nutzen den er der Firma etc. bringt. Sicher man kann einen Menschen bewerten, aber in anderen Dingen ; z.B. er ist wertvll für die Gesellschaft etc.
Wenn man nach deiner Aussage gehen würde, dann bist du so einer der noch 10,- € /h zahlen muss das er einen Job machen darf.

Auf jeden Fall hat der Sozialwissenschaftler Christoph Butterwegge recht, aber dazu muss man keine besondere Ausbildung haben um das zu erkennen.
HartzIV-Empfänger sind mit in der untersten Reihe der gesellschaft, werden aber noch schlechter behandelt, weniger als ein Mensch zweiter Klasse. Dazu kommt noch
die Aufwiegelung einiger Medien gegen sie , die die Aufstocker in Wut bringt.
Anstatt gemeinsam gegen die Ungerechtigkeiten der Regierung, der Konzerne, Banken und Reichen vorzugehen,
machen sich die Unteren, finanziell betrachtet, gegenseitig mürbe und kaputt.
Damit sich die selbsternannten Oberen noch mehr ins Fäustchen lachen können.
Auch das ist die Gesellschaft, gewollt von der Regierung.
Somit hat vorwiegend die Merkel die Bevölkerung Deutschlands ins Armenhaus geführt.
Und wird dennoch ( angeblich ) wieder gewählt.
Kommentar ansehen
28.12.2014 17:24 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.12.2014 18:07 Uhr von Neoliberaler
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

"Trotzdem beantwortest du die Frage nicht, was man mit Menschen macht, die nichts gelernt haben und für die es gar keinen Arbeitsplatz gibt."

Ganz einfach: Die werden mit durchgefüttert!

Alles andere ist faschistoid und menschenverachtend.

Der Mensch hier bringt es auf den Punkt:
https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
28.12.2014 18:20 Uhr von Zephram
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wissen doch alle, die großen Fragen sind doch eher: Wer wollte das warum so ?

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
28.12.2014 18:34 Uhr von Imogmi
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht
"Trotzdem beantwortest du die Frage nicht, was man mit Menschen macht, die nichts gelernt haben und für die es gar keinen Arbeitsplatz gibt."

siehe dazu das Video von Neoliberaler, danke
fürs Einstellen.

Jetzt aber eine Frage an dich, wer hat denn diese Frage gestellt außer dir ?
In diesem Artikel geht es darum wie ein ALG II Empfänger von der gesellschaft behandelt wird und mM nach die diversen Bevölkerungsschichten gegeneinander aufgehetzt werden, damit keine Einigkeit beim Volk enstehen kann.
Das ist mit das Schlimmste was einer Regierung passieren kann, wenn das Volk gemeinsam die Verantwortlichen zur Rechenschaft zieht.
Und das dieser Zwist, die Uneinigkeit etc. erfolgreich durch die Medien etc. wirkt sieht man an dir Kleinunternehmer.

Ja doch noch eine Frage, was machen eigentlich diese vielen unproduktiven, uneffizienten Mitarbeiter im Staatshaushalt ; manche Positionen sind wirklich überflüssig. Auch das wird mit Steuergeldern bezahlt und ist im Vergleich weitaus teurer als 1 ALG-Empfänger.
Kommentar ansehen
28.12.2014 18:44 Uhr von funi31
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
aber da gegen mal auf die Straße gehen....nö das macht keiner
Kommentar ansehen
28.12.2014 19:12 Uhr von Neoliberaler
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn dies jeder machen könnte, dann gäb es doch gar nicht soviele Arbeitslose, oder, Kritikglobalverlierer?

Oder willst du uns etwa sagen, dass alle H4-Bezieher faule Schweine sind, die mit vorgehaltener Waffe gezwungen werden sollen zu arbeiten?
Kommentar ansehen
28.12.2014 19:14 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.12.2014 19:20 Uhr von architeutes
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Imogmi
Schon seit Jahren baut der Staat seinen Personalstand "massiv" ab , und ob die Leute effizient arbeiten oder nicht kannst du gar nicht beurteilen , wie auch.
Viele Behörden haben heute große Probleme überhaupt noch die anfallenden Arbeiten zu bewältigen.
Kommentar ansehen
28.12.2014 19:22 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Faceplant
" hat sich jedoch ca. 10 Jahre vor seinem Renteneintritt noch Verbeamten lassen."

Dann kläre doch mal auf, in welchem Bundesland wird man in diesem Alter als Maler noch verbeamtet? Der wurde bestenfalls von einer Partei in ein politisches Amt gehoben und im Zuge dessen verbeamtet. Also stelle dies nicht als einfachen Regelfall da, das fällt einem NICHT in den Schoss.
Kommentar ansehen
28.12.2014 19:27 Uhr von hellboy13
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
das, war schon so wie Harz vier gestartet wurde!
Erkenntnis Armut wuchs Rapide und Reichtum wurde gefördert.
Kommentar ansehen
28.12.2014 19:38 Uhr von Arne 67
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist zwar eine nette Geste das ein wissenschaftler solch eine Aussage tätigt. Aber ändern wird sich trotzdem nichts.

Da es von den Parteien so gewollt ist, das das Volk verarmt. Denn nur ein Armes Volk kann mit Lügen nach mehr Geld ruhig gehalten werden.

Hätten die Leute genügend Geld zum Leben und für etwas luxus, dann würden Sie den Lügen auf den Grund gehen und vor allem Sie Würden etwas dagegen tun.

So aber verdient sich nur die Politikerkaste Dumm und dämlich und schürt absichtlich die unmut unter Ihren Sklaven, damit ein Sklave auf den andern Sklave neidisch ist. So hält man seine Bürger bei der Stange.
Kommentar ansehen
28.12.2014 20:05 Uhr von Imogmi
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht
jetzt erklär mal genau was das für ein Blödsinn ist.
Aber bitte mit sachlicher Begründung, denn jeder kann behaupten das es Blödsinn ist.
Weiterhin ist anzumerken das du wahrscheinlich noch als Ich-AG durchgegangen bist, heute ist es aufgrund der leeren Kassen der Kommunen nicht mehr so einfach ; ich hoffe du kennst die neuesten Regelungen, die aber von Landkreis zu Landkreis, Stadt zu Stadt unterschiedlich sind bzw. sein können.
Weiterhin hast du bestimmt nicht problemlos ein großes
Büro anmieten können als Hartz IV-Empfänger, auch wenn der Bezug von Hartz IV damals relativ neu war.
Weiterhin sagt das einer der nicht einmal einen Dispo von seiner bank bekommen hat und das als längjähriger Kunde,
das birgt dann noch mehr Zweifel über deine Aussage.

In dieser Teilaussage gebe ich dir recht, verlässt du dich auf den Staat, dann bist du verlassen. Jeder ist seines Glücks Schmied.

@ architeutes
erklär mir mal ganz, aber ganz genau warum ich das nicht wissen kann.
Vlt. ist mir ja der Verwaltungsapparat der BRD geläufiger als manche denken können.
Also eine ausführliche begründung deines Kommentares,
nicht das du so wie immer da stehst, etwas einfach behaupten ohne sachliche Begründung.
Kommentar ansehen
28.12.2014 20:53 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@Imogmi
Der Knackpunkt besteht darin, parallel zu Hartz4 seine Firma einfach "ungefragt" zu beginnen und die Einnahmen 6 - 12 Monate zur Seite zu legen (anderes Konto). Wenn dann alles bereits läuft gehst du erst zum Amt und meldest dich freiberuflich. In meinem Fall war das Amt von meiner Idee begeistert, hat mir einen Existenzgründer zur Seite gestellt, von dem ich viel gelernt habe.
Das neue Büro habe ich dann von den Einnahmen bestritten. Das Amt liess mir im ersten Jahr alle Einnahmen - und hat mir dann jeden Monat weniger gezahlt.

Ich bekomme auch heute noch keinen Dispo und keine Kreditkarte. Das liegt daran, dass früher oft Lastschriften mangels Deckung nicht ausgeführt werden konnten. Da hat die Postbank ein sehr langes Gedächtnis und wirft mir schlampige Kontoführung vor.
Kommentar ansehen
28.12.2014 20:54 Uhr von Jonchaos
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Faceplant
" hat sich jedoch ca. 10 Jahre vor seinem Renteneintritt noch Verbeamten lassen."

Dann hat sich dein Bekannter mit 39 verbeamten lassen und ist mit 49 in Rente?

40 ist nämlich die Grenze ab der man sich noch verbeamten lassen kann. Gerade für die unteren Dienstlaufbahnen (Und Maler ist sicher kein gehobener oder höherer Dienst) ist oftmals noch früher Schluss.
Kommentar ansehen
28.12.2014 21:47 Uhr von Imogmi
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht
jetzt muss ich aber mehr als laut lachen.
Du gibst hier also öffentlich zu das du über 1 Jahr schwarz gearbeitet hast und Leistungsmissbrauch gemacht hast.
Dafür sollst du auch noch eine Belobigung vom Amt bekommen haben und die sollen dir das Geld gelassen haben.

Für wie einfältig hälst du denn die User hier ?

Vlt. waren die Ämter damals nicht so gut vernetzt, aber heute
ist das zu 100 % nicht möglich.
Auch wenn du heute ein Konto eröffnest kommt das in die Schufa und eine Meldung geht weiter, außer es ist wirklich schufafrei. Auch das Finanzamt lässt sich nicht so leicht veräppeln, vor allem bei der Umsatzsteuer.
Weiterhin ist es lachhaft was du schreibst : "In meinem Fall war das Amt von meiner Idee begeistert, hat mir einen Existenzgründer zur Seite gestellt, von dem ich viel gelernt habe."

Warum stellen die dir einen Existenzgründer zur Seite, du warst doch selber einer, der muss doch wie du keine große Ahnung gehabt haben.
Was anderes wäre ein Berater gewesen.

Also entweder bist du besoffen oder auf Droge,
aber bitte keine Lügenmärchen mehr.

Was mäkelst du denn an der Postbank rum,
du schreibst doch das du dich mit anderen Konten
auskennst, also mach dir noch ein zweites oder auch drittes Konto.
Kommentar ansehen
28.12.2014 21:56 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Imogmi


"Du gibst hier also öffentlich zu das du über 1 Jahr schwarz gearbeitet hast und Leistungsmissbrauch gemacht hast."

Es ist durchaus üblich bei Existenzgründern das ALG2 weiterlaufen zulassen. Es ist wohl jedem klar das im ersten Jahr NICHTS hängen bleibt!
Kommentar ansehen
28.12.2014 22:22 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ schraegervogel "geht es wirklich über deinen geistigen Horizont ,um zu begreifen das gar nicht genügend Arbeit für alle da ist?"

Ja genau deshalb sollten wir alle die PDV wählen, denn dann gibt es Arbeit für alle.
Kommentar ansehen
28.12.2014 22:50 Uhr von CrazyCatD
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

"Trotzdem beantwortest du die Frage nicht, was man mit Menschen macht, die nichts gelernt haben und für die es gar keinen Arbeitsplatz gibt. Eine Betrieb stellt ja niemanden ein, der für keine Arbeit geeignet ist oder zahlt zum Spass ein Gehalt ohne Gegenleistung.
Was können Reiche "Obere" dafür, dass Handwerksmeister "Müller" niemanden einstellt, der zwei linke Hände hat und auch nicht rechnen kann? "

Die Frage beantwortet sich fast von selber, was soll man schon werden wenn man nichts gelernt hat, zwei linke Hände hat und nicht rechnen kann, ganz einfach diese Menschen werden Politiker, sind für keine Arbeit wirklich geeignet und erhalten ein super Gehalt nur so zum Spass ohne wirklich Gegenleistung, ne die lassen sich dann in Ihrer Unfähigkeit solchen Unsinn wie Hartz4 einfallen
... :-/

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
29.12.2014 00:01 Uhr von Imogmi
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ das_leben_ist_schoen
Ich habe einen Wunsch für nächstes Jahr.
Einige User sollten lernen aufmerksam zu lesen damit diese wissen um was es überhaupt geht und erst dann ihren Kommentar schreiben.

Entweder ihr beide nehmt das gleiche Zeug oder ihr redet beide einfach nur Unsinn.
Auch wenn er freiberuflich tätig war und ist, nicht jeder Kunde kauft ohne Rechnung u.s.w. , auch seine Einkäufe sollte er doch irgendwie verbuchen, vor allem sei "Büro-Atelier" bzw. die Kosten dafür sollte er als Ausgaben verbuchen können.

Und ja, da gebe ich dir recht im 1. Jahr bleibt nicht so viel hängen ; das muss man aber richtig machen das buchhalterisch ein Minus da ist und....,
auch heute läuft das ALG2 noch weiter, sogar mit Zuschuss,
wird aber irgendwann mit den Einnahmen verrechnet ;
da bekommt man nichts geschenkt oder er hat nur unter 100,- € mtl. verdient. Aber davon dann die Miete bezahlt,
das reicht noch nicht einmal für die Kaution.
Ausser es ist eine Bruchbude.

Alles nur Unsinn oder frei erfunden ?
Kann ja sein das er als freischaffender Künstler "Märchenerzähler" agiert.
Kommentar ansehen
29.12.2014 00:37 Uhr von VerSus85
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?