28.12.14 11:08 Uhr
 1.431
 

Südafrika: 150 Menschen werden von einer Monsterwelle ins Meer gerissen

Eine Monsterwelle hat in Südafrika 150 Menschen vom Strand ins Meer gerissen. Ein Mensch kam bei dem Unglück in Durban ums Leben, 40 weitere wurden leicht verletzt, teilte das Nationale Seerettungsinstitut mit.

Auch an anderen Stränden trafen hohe Wellen die südafrikanischen Küste. Der Katastrophenschutz warnte wegen heftiger Sommergewitter vor Überflutungen und weiteren gefährlichen Wellen. Entlang der Küste am indischen Ozean herrscht wegen Feiertage und der Sommerferien Hochbetrieb.

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass sich der Vorfall am Gedenktag der Tsunami-Feierlichkeiten ereignete. Am 26. Dezember 2004 starben bei dem Tsunami mehr als 230.000 Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Südafrika, Meer, Welle
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2014 11:47 Uhr von Dafuq1990
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Bemerkenswert"....vielleicht das falsche Wort....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?