28.12.14 10:07 Uhr
 1.403
 

"Pornomörder" Luka Magnotta und seine Verbindung zu Scientology

Weil er seinen Sexualpartner vor laufender Kamera getötet und zerstückelt hatte, ist der frühere Pornodarsteller Luka Rocco Magnotta von einem kanadischen Gericht des Mordes schuldig gesprochen worden, worauf mindestens 25 Jahre Gefängnis stehen.

Gemäß der kanadischen Tageszeitung "Toronto Stars" kam durch eine gerichtlichen Aussage ans Tageslicht, dass Magnotta einem Arzt erzählte, er sei der Scientology-Sekte beigetreten.

Bereits 2009 ließ Magnotta mit einer Aussage aufhorchen, dass Scientology sein Denken verändert, und er von seinen Fehlern und negativen Erfahrungen gelernt habe. Zudem war Tom Cruise seine Inspiration, der er danke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Scientology, Verbindung, Luka Magnotta
Quelle: tonyortega.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2014 11:04 Uhr von telemi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@assi.

ja da gibt es so einiges, dass man sich wünschte nicht angesehen zu haben. da verliert man ein wenig das Vertrauen an die Menschheit....
Kommentar ansehen
28.12.2014 11:10 Uhr von Brem
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich es richtig gesehen habe, hatte er 2007 und 2009 Kontakt zu Sc.

2010 bis 2012 war er in Behandlung.

Demzufolge, wenn man schon versucht anderen eine Mitschuldig zu geben, müsste man doch diese den näher an der Tat liegenden Ärzten zuzuordnen. Wird man aber nie machen, da es so viel einfacher ist Sc. eine Mitschuld anzudichten.

Nicht, das ich ein Fan von Sc. wäre. Nein, genau im Gegenteil.

Aber letztendlich ist das auch egal, auf die Art und Weise bekomme ich sowohl von den Gegner als auch von den Befürwortern ein fettes Minus :)

Das der Typ völlig Krank im Kopf ist, ergibt sich aus der Tat. Ich finde es nur extrem schade, dass andere Menschen darunter leider oder wie in diesem Fall, sogar getötet wurden.
Kommentar ansehen
28.12.2014 11:30 Uhr von LRH
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Brem

Ich denke es geht weniger um Mitschuld, sondern um die Behauptungen von Scientology, mit denen Menschen geködert werden.

"Wir sind die ethischen Menschen auf diesen Planeten". Unsere Broschüre "Der Weg zum Glücklichsein" senkt die Kriminalität um x Prozent. Scientologen sind so fähig und soooo glücklich versuchen die Sekten Accounts hier auf SN weiszumachen.

Kein Arzt der Welt würde das behaupten!

Das passt nicht ins Bild von Scientology und sie werden bald hier auf dieser Plattform alles unternehmen, um das attackieren.
Kommentar ansehen
28.12.2014 12:56 Uhr von Arne 67
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ah jetzt versucht man auf diese Art und Weise eine "Unzurechnungsfähigkeit" raus zu schlagen...

Sorry, er ist ein Mörder und dafür sollte er die volle Verantwortung übernehmen bzw. Strafe erhalten.

Immerhin hatte seine Partnerin keine Chance.
Kommentar ansehen
28.12.2014 17:01 Uhr von LuisedieErste
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Charles Manson soll auch mal Scientology-Kontakte gehabt haben...ich glaub, der hat gesagt, d i e wären ihm zu durchgeknallt...

@Lamschippe:

die sind einfach nur das totale Gegenteil, von dem, was sie behaupten oder auch selbst denken (problematisches Menschenbild) zu sein..

es hat in den USA eine hochrangige Scientologin gegeben, die an einem Mordkomplott gegen einen Polizisten beteiligt war, war auch hier auf Shortnews

aber das sind wohl eher Ausnahmen, normalerweise sind die eher im Betrugs-, illegale medizinische Tätigkeit, Nötigungs-Bigamie und beinahe Prostitution auf Datingbörsen-Bereich zu finden...

aber immerhin kommt das jetzt mal raus und die Öffentlichkeit ist nicht nur gewarnt, sondern nimmt auch die Aussteiger anders wahr, dass die teilweise tatsächlich vor Kriminellen geflohen sind...

also man stelle sich vor, jemand der behauptet, der Papst zu sein, arbeitet ein Mal die gesamten Strafgesetzbücher ab...

irgendwo war hier gestern die Behauptung zu lesen, dass der Nickname mammamia wohl ein Jürgen sein soll, damit ist nicht Jürgen Stettler gemeint, oder?

wäre doch etwas erniedrigend für einen Sprecher einer Alienherrenmenschensekte, auf irgendwelchen Foren zu posten und das auch noch, ohne sich zu erkennen zu geben, oder?

a b e r für den Fall, dass die Behauptung wahr ist:

wie ist es denn?

der sollte sich doch mit allen Anklagen und Verurteilungen was die Sekte und Sektenmitglieder betrifft, auskennen:

irgendeine Stellungnahme oder hat der angebliche Sprecher denn mal wieder keine Ahnung?
Kommentar ansehen
29.12.2014 16:22 Uhr von mammamia
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Diese Story ist so alt, es wundert dass sie überhaupt wieder aufgegriffen wurde, war doch schon längst im Internet nachzulesen, dass diese Person nichts mit Scientology zu tun hatte.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?