27.12.14 16:29 Uhr
 5.524
 

Bekommt Niedersachsen muslimische Feiertage?

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) kündigte in einem Gespräch mit der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung"an, dass Niedersachsen Anfang 2015 einen Staatsvertrag mit den muslimischen Verbänden schließen will.

Sollte der Staatsvertrag zustande kommen, könnte das Feiertagsgesetz geändert werden, und muslimische Feiertage staatlich anerkannt werden. Auch Lockerungen beim Kopftuchverbot bei Lehrerinnen im öffentlichem Dienst sind im Gespräch.

Niedersachsen ist das dritte Bundesland nach Hamburg und Bremen, das die Integration von Muslimen in Form eines Staatsvertrags regeln will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: osssssis
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niedersachsen, Moslem, Feiertag
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2014 16:33 Uhr von Johnny Cache
 
+80 | -30
 
ANZEIGEN
Glauben ist Privatsache. Die sollen lieber mal alle religösen Dinge einschließlich der Feiertage aus dem Alltag entfernen.
Idealerweise würde man dann Feiertage für Dinge einführen die es wirklich verdient haben. Z.B. für großartige Erfindungen oder Entdeckungen.
Kommentar ansehen
27.12.2014 16:50 Uhr von Sarkast
 
+45 | -16
 
ANZEIGEN
Öl ins Feuer von Pegida.
Man könnte Absicht dahinter vermuten.
Kommentar ansehen
27.12.2014 16:53 Uhr von Stray_Cat
 
+58 | -13
 
ANZEIGEN
Das ist keine Integration von Muslimen, das ist Integration von Nicht-Muslimen. Integration von deutschstämmigen in die muslimische Gesellschaft.

Denn: Wo passen sich denn Muslime dabei an und integrieren sich in die Kultur des Gastlandes?
Kommentar ansehen
27.12.2014 17:02 Uhr von cotorra
 
+43 | -17
 
ANZEIGEN
Bald bleibt nur eins : eine Insel suchen und das was uns an Kultur und Überlieferungen bleibt, aufschreiben . Denn das was einmal unsere Kultur war geht völlig verloren. Und nein ich bin nicht in Pegida und nein ich bin auch kein Nazi.
Seit dem zweiten Weltkrieg der für uns Deutsche wahrlich kein Ruhmesblatt war, gehen wir mit unserem Sack an Schuld und Scham durchs Leben. Statt uns über Dinge zu beschweren die uns an unserem Nachbarn, der Arzthelferin der Friseurin etc. nicht gefallen, schweigen wir, denn es sind Ausländer und wir wollen ja nicht als Rassisten dastehen. Wenn es ein Landsmann von uns wäre hätten wir uns schon lange vorher beschwert.
Aber sich in Deutschland als Deutscher über einen Ausländer zu beschweren...das kostet uns Überwindung.
Und nun kommen die muslimischen Feiertage auch noch dazu.....
Wann ist es genug ? Wenn wir Deutschen dann auswandern weil unser Land allen Anderen eine Heimat sein wird aber wir selber uns aber fremd fühlen ?
Sobald Herr Erdogan christliche Feiertage in der Türkei einführt,und freie Religionsausübung und die Türkei eine Demokratie sein wird....dann können wir über muslimische Feiertage in Deutschland reden.... diskutieren....vielleicht eine Art Volksbefragung veranstalten

Für mich wird dieses Land....mein sogenanntes Heimatland immer fremder....schade drum.....
Kommentar ansehen
27.12.2014 17:02 Uhr von ratzfatz78
 
+63 | -28
 
ANZEIGEN
Hmm
-Sie nehmen gerne Weihnachtsgeld wollen aber mit christlichen werten nix zu tun haben Wenn jemand was dagegen hat --> Nazi
-Sie wollen sich nicht der Gesellschaft anpassen und VERLANGEN das sich die Gesellschaft ihnen anpasst. Wer gegenfragen stellt oder das nicht will --> Nazi
-Sie sind beleidigt wenn ein Metzger ein Schwein ausstellt
Sie sind eigentlich immer beleidigt und wer was dagegen hat --> Nazi

- Gegen was demonstrieren die Pegida Anhänger nochmal??
Und wer sagt das es totaler Schwachsinn ist ?????
Mir wird das Pegida Ding immer Sympatischer

[ nachträglich editiert von ratzfatz78 ]
Kommentar ansehen
27.12.2014 17:17 Uhr von Borgir
 
+32 | -24
 
ANZEIGEN
Hä? Und da wird davon gesprochen, dass keine Islamisierung stattfindet? Hören die sich eigentlich selbst zu, was sie reden?
Kommentar ansehen
27.12.2014 17:22 Uhr von Knutscher
 
+25 | -31
 
ANZEIGEN
In Deutschland sollte es eigentlich nur EINEN Feiertag geben.
Der Tag der Befreiung von der Nazi-Diktatur !
Kommentar ansehen
27.12.2014 17:22 Uhr von DerPazifist
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Cool!

Dann kann ich ja wenn mir jemand einen Fröhlichen Erdnusstag wünscht auch Leute niederstechen ohne belangt zu werden, weil ich mich gestört fühle!
Kommentar ansehen
27.12.2014 17:50 Uhr von film-meister
 
+34 | -15
 
ANZEIGEN
...und dann wundern, warum PEGIDA wächst....

als Geste des guten Willens kann die Türkei ja den Reformationstag einführen^^

[ nachträglich editiert von film-meister ]
Kommentar ansehen
27.12.2014 17:55 Uhr von Pils28
 
+24 | -24
 
ANZEIGEN
Knapp die Hälfte der Deutschen sind offiziell keine Christen. Hinzu kommt ein sehr großer Teil von Christen, die sich als nicht gläubig bezeichnen. Sprich ich gehe einmal davon aus, dass die Mehrzahl der Deutschen keine gläubigen Christen sind. Dennoch akzeptiert die Mehrheit gerne ihre Gepflogenheiten. Mittlerweile sind auch etwa 6 Prozent der Deutschen Muslime, also wieso sollte die Mehrheit nicht auch muslimische Feiertage akzeptieren?
Ich finde, wir sollten den Islam, genau wie alle anderen Religionen mit dem Christentum gleichstellen. Dieser Meinung sollte eigentlich jeder aufgeklärte Bürger sein. Das bedeutet, wir sollten den organisierten Kirchen keine Privilegien zukommen lassen, die nicht auch andere Glaubensgemeinschaft inklusive dem Spaghettimonster bekommen. Alles andere wäre kein säkularer Staat und keine wirkliche Religions und Diskriminierungsfreiheit!
Kommentar ansehen
27.12.2014 18:13 Uhr von Arne 67
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
Was soll das für eine Integration sein, wenn man Speichellecker wird?

Sorry, dürfen die Christen im Muslimischen jetzt auch im Bikini an den Strand gehen?

NEIN ich hab nicht gegen Muslime ! Nur etwas dagenen ein Kopftuch oder einen Turban zu tragen.
Kommentar ansehen
27.12.2014 18:13 Uhr von Pils28
 
+20 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.12.2014 18:16 Uhr von Pils28
 
+19 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.12.2014 18:26 Uhr von ratzfatz78
 
+27 | -23
 
ANZEIGEN
@slimer72

Es gibt viele Kulturen die mit Deutschland in irgendeiner Weise verbunden ist. Aber nur der Islam macht hier so ein Stress und das macht EXTREM unsympathisch.

Kommen den die Amerikaner zu uns und verlangen ihren Independent Day?

Es wird doch immer gesagt in Dresden und Niedersachsen gibt es nur 2% Muslime warum brauchen wir für 2% Feiertage????????
Ich schwöre dir Deutschland BRENNT wenn das so weiter geht. Irgendwann ist auch mal genug.
Deutsche Kultur sollte ein HOHES gut sein was eigentlich jedem am Herz liegen sollte.Ich geh in die Schweiz / Österreich die sind noch gesund im Hirn nicht so wie wir in Deutschland.

@Pils28
Hast du das recht geerbt. Es gibt nicht nur schwarz / Weiß und weiß Gott nur weil man nicht deiner Meinung ist heißt das nicht das er unrecht hat!!!!

[ nachträglich editiert von ratzfatz78 ]
Kommentar ansehen
27.12.2014 18:29 Uhr von Pils28
 
+21 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.12.2014 18:31 Uhr von ratzfatz78
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
@Pils28

sehe ich anders und ich hab dazu schon was geschrieben musst es nur lesen
Kommentar ansehen
27.12.2014 18:33 Uhr von Ichtrauemich
 
+31 | -14
 
ANZEIGEN
Genau darum brauchen wir die Pegida
Kommentar ansehen
27.12.2014 18:36 Uhr von Pils28
 
+19 | -23
 
ANZEIGEN
Dann erklär mal, wo der Islam in D soviel Stress macht und wieso christliche Feiertage heilig sein sollten und sikh, islamische oder buddhistische nicht?
Wo ist der Islam dem Christentum unterlegen oder auf welchen deutschen Werten beruft man sich, wenn man eine gleichstellung verschiedener Glaubensrichtung ablehnt?

Auf der Basis können wir gerne weiter diskutieren, wer von uns beiden dann der "bessere Deutsche" ist.
Kommentar ansehen
27.12.2014 18:44 Uhr von kingoftf
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
dann sollten im Zuge der Gleichberechtigung auch die Feiertage des Pastafarianismus berücksichtig werden, da sind 360 Tage als Feiertage im Jahr vorgesehen.


Wo soll das hinführen, Feiertage für ALLE Religionen, da wird ja dann in Zukunft nur noch die Hälfte der Belegschaft arbeiten, die anderen sind mit ihren jeweiligen Feiertagen beschäftigt.
Kommentar ansehen
27.12.2014 18:52 Uhr von Pils28
 
+19 | -19
 
ANZEIGEN
@Prime.ra: Und wo gefährdet es deine Tradition, wenn deine Mitmenschen anderer Glaubensrichtungen auch ihre Tradition respektiert bekommen? Ist das eine Art Kampf der Traditionen für dich? Gibt es irgendwo eine maximale Anzahl von Traditionen, um deren Plätze gekämpft werden muss? Und ist Toleranz und Glaubensfreiheit nicht auch eine Tradition, die gepflegt werden sollte?

@Hansebanger: Traurig ist, wenn sowas jemanden traurig macht. Eben Gleichberechtigung ist, wenn auch die anderen Religionen ihr Brauchtum feiern dürfen. Wenn ich denen das nicht gönne, ist das Missgunst.
Kommentar ansehen
27.12.2014 18:53 Uhr von ratzfatz78
 
+18 | -21
 
ANZEIGEN
@slimer72

So ein dummgelaber

@Pils28

So jetzt hab ich dir Argumente gebracht und jetzt ignorierst du mich ????
Antworte mir doch mal auf das was ich geschrieben habe

hier noch die Links

Deutsche Metzger dürfen kein Schwein mehr ausstellen!!!
http://www.zeit.de/...

Scharia in deutschen Gerichten
http://www.welt.de/...

http://www.tagesspiegel.de/...

Nochmal wer in Deutschland einwandert tut dies doch weil es in Deutschland so gut ist warum soll es denn geändert werden?



[ nachträglich editiert von ratzfatz78 ]
Kommentar ansehen
27.12.2014 19:03 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ Johnny Cache
OmG!
365 Tage der Tag des Vollpfosten?

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
27.12.2014 19:13 Uhr von Pils28
 
+16 | -22
 
ANZEIGEN
@ratzfatz: Ich sehe immernoch Schwein an jeder Wursttheke. Dass ein paar junge Muslime einen Metzger dazu bringen, dies nicht zu run, ist ein indivudielles Problem. Heranwachsende sind auch deutscher Abstammung oft Störenfriede. Der Metzger ging dem Streit so aus dem Weg, also meines Erachtens ein respektabler Umgang mit der Lage.

Dass die Sharia oder andere kultureller Hintergrund in der deutschen Justiz berücksichtigt wird, ist nichts neues, auch anderes Brauchtum hat dieses Privileg.

Ich denke vieles wird geändert werden, dies nennt sich im allgemeinen eine Entwicklung und durch Blick nach hinten, sind wir nicht aus Steinzeit hervorgekommen.
Kommentar ansehen
27.12.2014 19:18 Uhr von damokless
 
+19 | -9
 
ANZEIGEN
nein, wir werden nicht unterwandert ....

alles nur Einbildung ;-)
Kommentar ansehen
27.12.2014 19:20 Uhr von Pils28
 
+15 | -22
 
ANZEIGEN
@damokles: Nein, werden wir nicht, ist in der tat nur Einbildung und irrationale Angst. Exakt die selbe, die schon Hexen, Juden und ein Dutzend anderer Gruppen verbrannt hat.

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?