27.12.14 15:59 Uhr
 182
 

Smartphone-App soll Blinde extrem genau durch die Stadt navigieren

Eine sprechende Smartphone-App welche unter anderem von Forschern an der Technischen Universität Braunschweig entwickelt wurde, funktioniert wie ein Navigationsgerät, ist aber präziser. Das System heißt "Inmobs".

Ein spezieller GPS-Empfänger kann dabei die Position bis auf einen Meter genau bestimmen. Die App meldet dem Blinden auch Ampelschaltungen, die Beschaffenheit von Bordsteinen oder Entfernungen zur anderen Straßenseite.

Das Aufbereiteten der Digitalkarten für die App ist noch aufwendig. Für die meisten Blinden liegt das System noch in weiter ferne, vorerst dient eine vier Quadratkilometer große Zone zum Testen. Es ist nicht massentauglich, aber der Grundstein ist gelegt, sagt Koordinator Steffen Axer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Spiderboy
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stadt, Smartphone, App, Blinde
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2014 16:21 Uhr von Strassenmeister
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
""der Grundstein ist gelegt""
Das sagt man über viele Entwicklungen.Es wird ja nur weitergebaut wenn die Nutzen/Kosten Rechnung für die Industrie im Plus ist.
Ist manchmal sehr schade.
Kommentar ansehen
27.12.2014 16:57 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es mag wie ein Nischenprodukt erscheinen, aber wenn man mal schaut wie viele Leute mit den Augen auf dem Smartphone "blind" durch die Gegend wandeln, könnte man sich schon vorstellen daß der Markt dafür größer ist als man ursprünglich angenommen hat.
Kommentar ansehen
27.12.2014 18:23 Uhr von heinzinger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie benutzt ein Blinder ein Smartphone mit Touchscreen?
Kommentar ansehen
27.12.2014 19:35 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ heinzinger
Bei Android mit Google TalkBack.
Kommentar ansehen
27.12.2014 20:14 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@heinzinger
Wie von Johnny Cache geschrieben, geht das unter Android recht gut mit TalkBack, aber im Grunde hast du natürlich recht. Hier geht es aber um einen Prototypen, und den entwickelt man halt mit den einfachsten Mitteln die man als Universität hat.

Wenn später wirklich ein Unternehmen das ganze als Produkt anbietet, kann die App auf einem speziellen Gerät für Blinde laufen.
Kommentar ansehen
27.12.2014 22:24 Uhr von Sonny61
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Keiner weiss genauer wo du welchen Schritt machst - "Dein Stasi-Phone!"
Kommentar ansehen
28.12.2014 10:32 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Sonny61

Ich glaube, wenn ich blind wäre würde ich es herzlich gerne in Kauf nehmen das eine Organisation zur Verbrechensbekämpfung immer meine genaue Position kennt, wenn ich dafür um so vieles besser am Leben teilnehmen könnte.
Kommentar ansehen
28.12.2014 12:54 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?