27.12.14 12:35 Uhr
 450
 

Köln: Kinder finden Böller und zünden ihn - Sie wurden verletzt

Am Freitag fanden zwei Jungen im Alter von elf und zwölf Jahren in Köln einen Feuerwerksböller und zündeten ihn.

Der Elfjährige erlitt schwere Gesichtsverletzungen und kam in ein Krankenhaus. Der Zwölfjährige wurde an der Hand verletzt.

Ein Hubschrauber brachte den Notarzt zu den verletzten Kindern. Der Zwölfjährige konnte das Krankenhaus schon wieder verlassen.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Verletzung, Böller
Quelle: aachener-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2014 13:03 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
-----"Ein Hubschrauber brachte den Notarzt zu den verletzten Kindern."-------

Jedes Jahr das gleiche Theater mit diesen Böllerfreunden, bezahlen kann ja dann der Steuerzahler!!!
Kommentar ansehen
27.12.2014 13:26 Uhr von langweiler48
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Team_Arrow .......

Aber schau mal deine - an. @Kritikglobalisierer ist nicht der einzige Depp hier im Forum.

Dieser Unfall hätte auch verhindert werden können, wenn die Eltern ihren Nachwuchs eindringlich, warnend vor der Gefährlichkeit solcher Böller, aufgeklärt hätten. Gerade jetzt in der Zeit, wo wieder verstärkt rumgeschossen wird.

Hier in Thailand geht das das ganze Jahr über. Dazu noch mit solchen lauten Knallern dass man, hat man kein gutes Herz leicht wegtreten könnte.
Kommentar ansehen
27.12.2014 15:34 Uhr von langweiler48
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Team_Arrow .....

Mich haben meine Eltern nicht aufklären müssen, da in unserer Nachbarschaft ein damals 15 jähriger durch einen selbstgebastelten Knaller seine Hand verloren hat.
Kommentar ansehen
28.12.2014 21:19 Uhr von Fernandel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
27.12.2014 13:57 Uhr von Team_Arrow

"Aber woher wissen wir denn das die Eltern das nicht getan haben?"

Daran, daß man diese News lesen muß. Das, oder die Kinder waren zu dämlich. So oder so, es ist eine lose-lose Situation.

"Uns haben unsere Eltern doch früher auch gewarnt und es war uns egal."

Blödheit und/oder Mangel an Respekt vor den Eltern?


"Seid ihr alle Erwachsen auf die Welt gekommen?"

Blödheit hält sich u.U. bis in´s hohe Alter, von daher eine genauso blöde Frage.


"Gerade weil es uns verboten wurde,übte es doch einen solchen Reiz aus."

Aha, also nicht nur dämlich, sondern auch noch ein psychisches Problem. Schon mal eine Therapie in Erwägung gezogen?
Weil etwas verboten ist, ist es reizvoll ... ja, vielleicht für geistig minderbemittelte.
Meine Güte was für eine bescheuerte Pseudo-Begründung.


"Und gemacht haben wir es alle mal möchte ich fast wetten."

Tja, Wette verloren. Nicht jeder interessiert sich für so einen Scheiß ...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?