26.12.14 16:29 Uhr
 803
 

Mieterbund: Mietanstieg 2015 trotz Preisbremse

Trotz der geplanten Preisbremse rechnet der Deutsche Mieterbund 2015 mit steigenden Mieten. Der Direktor des Mieterbunds sagte der Deutschen Presseagentur: "Die Mietpreisbremse ist überhaupt noch nicht beschlossene Sache. Mit der Verabschiedung ist erst Ende Januar, Anfang Februar 2015 zu rechnen."

Erst in der zweiten Jahreshälfte 2015 würden voraussichtlich die Bundesländer die Gebiete definieren, die sie für besonders relevant hielten. Damit werde die Mietbremse 2015 keine großen Auswirkungen mehr haben.

Auch für die Käufer von Immobilien wird es teurer, da fast alle Bundesländer die Grunderwerbsteuer erhöht haben und mit steigenden Immobilienpreisen zu rechnen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Miete, Steigerung, Mieterbund, Grunderwerbsteuer, Mietbremse
Quelle: spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2014 17:04 Uhr von Knutscher
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Plus 20 % Bundesweit ;)
Kommentar ansehen
26.12.2014 17:08 Uhr von Atze2
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
"nur Bayern und Sachsen haben ihn noch nicht erhöht und verharren bei 3,5 Prozent."

da haben doch glatt 2 Bundesländer kapiert wie Volkswirtschaft funktioniert.

Und blöderweise sind Bayern und Sachsen Freistaate und Geber-Länder. Und nicht SPD-geführt.

Das eine Verdoppelung der Grunderwerbssteuer eher schadet hat sich wohl noch nicht bei Hannelore Kraft rumgesprochen.

Was wird wohl Bayer machen wenn die zusätzlichen Lagerplatz brauchen? Das teure NRW nehmen die nicht. Das kriegst ja auch keinem Aktionär erklärt. Und patsch gehts ins Ausland. Wieder Arbeitsplätze weg.
Kommentar ansehen
26.12.2014 19:23 Uhr von Petabyte-SSD
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Die Mieten wären nur halb so gross, wenn man die ganzen bescheuerten Gesetze abschaffen würde.
Es gäbe viele 100 Tausend, die gerne ihr Eigentum vermieten würden, wenn sie dann nicht dem irrsinnigen Risiko ausgesetzt wären, sich jahrelang mit Assis vor Gericht rumzublöken...
Kommentar ansehen
26.12.2014 21:25 Uhr von ms1889
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
aha...also doch steuererhöhungen...ergo lügt die regierung...

ich als vermieter...lege die erhöten steuern auf die mieter um, bedeutet: 20% steuersteigung...20% mehr miete für den mieter...manchmal ist das denken der politik sehr unlogisch...und zeigt ehr das staat nicht mehr sozial denkt und handelt...

aber auf der anderen seite millarden ins ausland verschieben...um irgendwelche länder vorm bankrott zu schützen...aber vor dim eigenen land gehen immer mehr unter die brücke...welch ein vorzeige staat!!!

ebend halt asi politik! raffgirigkeit des staates...abzocken der bürger...wie man das auch immer nennen will...

anti soziale politik...reine staatliche bedienung, da die bürger und miter sich nicht wehren können in einer parlamentarischen diktatur (wo deutschland, dank cd/csu jetzt stecken bleibt).

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
27.12.2014 12:26 Uhr von mcdar
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
...ein Mensch muss irgendwo wohnen, das ist ein RECHT, denn Menschen werden kostenlos geboren und die Erde verlangt auch keine Mieten...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?