26.12.14 14:18 Uhr
 295
 

Leipzig bei Feinstaubbelastung über dem Grenzwert - Verstoß gegen EU-Richtlinie

Laut einer Vorgabe der EU darf nur an 35 Tagen im Jahr der Feinstaubanteil der Luft den Mittelwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter überschreiten. In Leipzig lag dieser Wert an 43 Tagen höher.

Deutschland hatte im November hinsichtlich der Tatsache von der EU-Kommission einen Mahnbrief erhalten, in dem ein juristisches Vorgehen angekündigt wurde. Damit sollte die Bundesregierung zum Einschreiten bewegt werden.

Leipzig steht bei der Feinstaubbelastung bundesweit an sechster Stelle. Der höchste Wert wurde in den Städten Stuttgart, Berlin und Frankfurt/Oder gemessen.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Leipzig, Belastung, Verstoß, Richtlinie, Feinstaub, EU-Richtlinie
Quelle: mdr.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2014 14:41 Uhr von FlatFlow
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Crushial_Fan was interessiert mich die Luft in China, sollen Sie doch ersticken! Wir leben hier und nicht da, wenn Chinesen ihre Natur kaputt machen, sollen wir das auch?? Immer diese umgekehrte Logik!! Denk mal nach.
Kommentar ansehen
26.12.2014 16:16 Uhr von hostmaster
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die EU gibt viel vor. Viel zu viel.
Kommentar ansehen
26.12.2014 22:58 Uhr von shadow#
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"Die Einwanderer sind Schuld am Feinstaub!" Ja ne, klar...
Würdest du das auf einer Pegida Demo plärren, käme wahrscheinlich noch ein zustimmendes Raunen aus der Menge - und da wundert sich wirklich noch jemand wenn man die anschließend für Dummköpfe hält?
Kommentar ansehen
27.12.2014 00:44 Uhr von Ah.Ess
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Am besten... die EU VERBIETET Leipzig. Schon ist das Problem gelöst^^

[ nachträglich editiert von Ah.Ess ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?