26.12.14 14:05 Uhr
 520
 

Russland: Stützungskäufe für den Rubel lassen die Währungsreserven sinken

Derzeit ist der russische Rubel stark unter Druck und verliert immer mehr an Wert (ShortNews berichtete bereits). Russland versucht, mit Stützungskäufen den Rubelkurs zu stabilisieren. US-Dollar werden eingesetzt, um den Rubel aufzukaufen.

Diese Maßnahme führt dazu, dass die Währungsreserven der schwankenden Rohstoffmacht Russland stark sinken. So sind die Reserven in der Zeit vom 13. bis 19. Dezember um 15,7 Milliarden US-Dollar gefallen.

Laut der Zentralbank von Russland belaufen sich derzeit die Währungsreserven noch auf 398,9 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 327 Milliarden Euro). So niedrig tendierten die Reserven zuletzt im Jahr 2009.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Währung, Reserve, Rubel, Sinken
Quelle: handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2014 14:43 Uhr von Arne 67
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Also haben Sie knappe 4% verbraucht....
Kommentar ansehen
26.12.2014 15:44 Uhr von hasennase
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
dieses jahr hat nach russischen angaben min. 220 mrd gekostest. da kann man ja leicht ausrechenen wie viel dicke lippe sie sich noch leisten können.
putin kann sich schon mal nach einer schönen harfe umschauen.

[ nachträglich editiert von hasennase ]
Kommentar ansehen
26.12.2014 15:53 Uhr von architeutes
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Putin ist ja nicht betroffen mit ca.50 Mrd kann er sich überall niederlassen wenn es ungemütlich wird.
Auch die anderen Milliardäre Russlands die den Staat geschröpft haben interessiert das ganze nur am Rande.
Für Putin ist jetzt alles ein privater Spaß , jeden Tag in den Medien jeden Tag eine neue Gelegenheit den Held zu spielen.
Er ist kein Teil der russischen Gesellschaft ,er hat sie betrogen, ansonsten wäre Russland nicht so arm.
Ein Land das das reichste sein könnte.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
26.12.2014 18:37 Uhr von detluettje
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@hasenase:
"dieses jahr hat nach russischen angaben min. 220 mrd gekostest"

Ick hab ma die Quelle durchjelesen. Da steht aber nüscht drinn von 220 Mrd. und so.
Und so weit wie ick wes, hatten die ja vor der janzen Sache rund 460 Mrd. Hat hesst also dat dat die etwat über 60 Mrd jekostet hat.

Wenn ick falsche Info hab dann bitte n Paar Bewese.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?