26.12.14 13:42 Uhr
 525
 

Ökonom Hans-Werner Sinn: Ohne Migranten kollabiert das Rentensystem

Der Ökonom Hans-Werner Sinn hat jetzt darauf hingewiesen, dass ohne Migranten das Rentensystem in Deutschland in etwa zwanzig Jahren kollabieren wird.

Die Rentenkassen werden vor allem durch die Babybommer vor große Probleme gestellt, so Sinn.

Etwa um das Jahr 2034 "werden wir siebeneinhalb Millionen mehr Rentner haben und achteinhalb Millionen weniger Personen im erwerbsfähigen Alter", erklärte Sinn. "Um das durch Migration aufzufangen, wären 32 Millionen Menschen nötig. Das kann man sich gar nicht vorstellen", führte er weiter aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ökonom, Migranten, Hans-Werner Sinn, Rentensystem
Quelle: handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Brexit/Hans-Werner Sinn: Ohne Veränderung ist Deutschland verloren
Ex-Ifo-Chef Hans-Werner Sinn: Deutschland kostet jeder Flüchtling 450.000 Euro
Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn: Freie Zuwanderung wird die Ärmsten treffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2014 14:01 Uhr von Atze2
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Ökonom, der hat in der ersten Stunde Volkswirtschaft wohl gefehlt.

Die Renten/den Generationsvertrag sichern die "Einzahler". Und da ist es Banane ob Deutschland 80, 60 oder 120 Millionen Einwohner hat.Es steht nun mal einfach nur eine begrenzte Zahl an Arbeitsplätzen zur Verfügung.
Kommentar ansehen
26.12.2014 14:06 Uhr von Imogmi
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
"...ohne Migranten das Rentensystem in Deutschland in etwa zwanzig Jahren kollabieren wird."

Nur eine Frage Herr Sinn :
Wie kann etwas kollabieren das schon seit Jahren defekt ist
und nur noch über andere Steuern, Gebühren finanziert wird?

Ihre Aussage macht keinen Sinn Herr Sinn ?

Angefangen das die BRD wieder kinderfreundlicher werden muss bis hin zur Arbeitsentlohnung die ein menschenwürdiges Leben ermöglicht, hier ist anzusetzen, aber nicht noch zusätzliche Probleme von aussen holen.

Hier sieht man wieder das einige Theoretiker keine Ahnung vom realen Leben haben, analog unsere Polit-Fachkräfte.
Kommentar ansehen
26.12.2014 14:06 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.12.2014 14:12 Uhr von klausy56
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
32 Millionen Einwanderer.
Warum nicht 100 Millionen oder 200
Millionen.Das alles nur um die Rentenkasse zu stützen?
Man kann doch gar nicht so viel kotzen, wie
diese Bande von Systemverschraubern die Tatsachen verdrehen.
Deutschland hatte mal eine PRALL gefüllte
Rentenkasse, ja - bis die von allen
geplündert worden ist.Schlagwort " Fremdrenten" und andere Gaunereien.
Die uns das angetan hatten,sollten jetzt zur
Rechenschaft gezogen werden.
Aber die Stellen sich jetzt noch als Heilversprecher hin.
Deutschland abschaffen - das war Ihr Plan und dazu
braucht man noch nicht einmal einen "Deutschen Schäferhund"
Kommentar ansehen
26.12.2014 15:06 Uhr von Arne 67
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Der hat wohl nur eines nicht mit einkalkuliert,,,, Die Migranten können sich das eingezahle Geld wieder auszahlen lassen, wenn Sie Ihr Rentenalter erreicht haben und in Ihr Heimatland ziehen wollen.. Der dumme Michel erhält jedoch keinen Cent, wenn er auswandern will.
Kommentar ansehen
26.12.2014 17:18 Uhr von XFlipX
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Hier der Verweis auf das Interview im Focus:

http://www.focus.de/...

...die Rede ist dort aber von:

"Wir werden gut ausgebildete Migranten brauchen, die helfen, diese Last zu tragen."

..aber dennoch lustig was dpa und co so daraus machen.
Kommentar ansehen
26.12.2014 17:40 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Immer die alte Leier, wir brauchen mehr Menschen. Was passiert wenn diese "mehr Menschen" dran sind mit Rente? Dann noch mehr Menschen? Und wenn diese "noch mehr Menschen" dran sind mit Rente dann noch mehr mehr Menschen? Welcher Idiot sieht sowas als Lösung? Das schaukelt sich soweit auf das irgendwann der Planet voll ist und die Leute Gras fressen müssen weil nicht genug Nahrung vorhanden ist, von den Umweltschäden ganz zu schweigen.

Normalerweise ist genug Reichtum da, ist nur falsch verteilt, die einen leben wie die Made im Speck während andere vor sich hinvegetieren. Aber irgendwie funktioniert das nicht weil es nur Egoisten gibt.
Kommentar ansehen
26.12.2014 19:13 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn dem so ist, dann sollte man zuerst einmal unseren hartzenden Neonazis die Stütze streichen, denn in den Sozialsystemen sieht es dann nicht anders als in der RV aus. Solche Nazis wie der NSU mit Zschäpe und so waren doch auch vor ihrem abtauchen jahrelang Hartzer!
Kommentar ansehen
27.12.2014 02:31 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
32 Millionen - das ist eine gewaltige Zahl!

Qualifikation - schön und gut!

Die Frage ist doch, ob diese 32 Millionen dann auch die Wertschöpfung erbringen würden.

Es gibt auch unter den vielen qualifizierten Deutschen jede Menge, die diese Wertschöpfung nicht erbringen.

Sogenannte "gute Arbeit".

Tatsache ist doch, daß es schon immer politische Lügen gab.

Und selbst Blüm sagt doch nun, daß die Renten nicht mehr sicher seien.

Und Hans-Werner Sinn führt selbst aus:
" Das kann man sich gar nicht vorstellen"

Unter diesem Aspekt machen dann die steigenden Zahlen von Krebserkrankungen oder Atemwegserkrankungen Sinn. PM1 wird ja auch gar nicht gemessen.

Und dann kommen auch noch die Roboter, die dann die Wertschöpfung noch mehr in die Hände weniger Roboterbesitzer verlagern.

Was Sinn noch gar nicht erwähnt hat: Die Pensionslasten. Die kommen auch noch hinzu. Steuerfinanziert.

„Wir müssen länger arbeiten und nicht weniger lange.“ (Sinn)
Tja, und wo sollen all die Jobs für Ältere herkommen?
Kommentar ansehen
27.12.2014 02:53 Uhr von silent_warior
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Der Mann hat da leider recht.

Jede Familie müsste 3 Kinder haben damit als Resultat ein Bevölkerungswachstum von null erreicht wird.

Wenn die Deutschen nur zwei Kinder pro Paar bekommen würden, schrumpft die Bevölkerung stark.

Da aber viele Familien auch nur ein Kind bekommen ist die Schrumpfung ganz extrem stark.

Dabei bekommen gerade intelligente Leute ein oder sogar kein Kind.

Leute die stock doof sind und nichts zum wirtschaftlichen Erfolg beisteuern können bekommen oft mehr als zwei Kinder.


... ich habe mal eine behinderte Frau im Aldi gesehen, die war geistig und auch etwas körperlich behindert, aber hatte 5 Kinder ... die auch ganz wieder exakt so wie sie eine sehr gut wahrnehmbare geistige Behinderung und leichte körperliche Behinderung aufwiesen.

Das Kind bei dem die Haut vom Körper runter hing will ich hier auch noch kurz erwähnen.




Die Eltern denken dass sie ein Kind bekommen und dann ist es okay, aber das ist es nicht.

Viele Eltern verhunzen zumindest eines der Kinder, eines wird totgefahren und ein anderes erkrankt.

Die Menschen müssen sich klar werden dass es mindestens 3 Kinder sein müssen da ein paar immer verrecken.

Damals mussten es mindestens 8 Kinder sein da die Säuglingssterblichkeit sehr hoch war und viele durch Krankheiten vorzeitig dahingerafft wurden.

Heutzutage muss jedes geborene Kind durchkommen, so stellen sich die Eltern das vor ... so ist es aber nicht, Gevatter Tod lauert an jeder Ecke.


Den türkischen Präsidenten Erdogan mag ich ja eigentlich nicht so sehr, aber bei der Geburtenrate hat er recht.
Entweder nimmt jeder seine Pflicht ernst oder die Antibabypille wird nicht mehr erlaubt da es anders ja nicht geht.

Kondome sind okay, die schützen vor Aids, Syphilis und so. Solch eine Antibabypille schützt vor keiner Krankheit, aber die Leute denken dass sie überall einfach rumfi*ken können ohne jegliche Folgen und gehen daher damit sehr leichtfertig um.

Die schlimmste Folge ist ja nicht das Kind, wenn man es richtig macht bringt ein Kind viel Glück im Leben.
Man sollte die ganzen Krankheiten hingegen sehr ernst nehmen.
Kommentar ansehen
27.12.2014 13:29 Uhr von mcdar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...vielleicht ein kleines bisschen, aber es lenkt eher davon ab, dass die Renten schon immer regelmäßig verzockt werden durch ein unwirtschaftliches System...typisch räuberisch...so wie wenn man in ein bereits umgekippten Teich noch mehr Wasser hinein pumpt und sich erhofft, dass sich die Fauna und Flora erholen...üblicherweise wird irgendwann komplett das Wasser abgelassen...
...die Politiker und "Gelehrte" flicken heutzutage eh alles mit einem Klebeband, denn was anderes ist ja unrentabel...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Brexit/Hans-Werner Sinn: Ohne Veränderung ist Deutschland verloren
Ex-Ifo-Chef Hans-Werner Sinn: Deutschland kostet jeder Flüchtling 450.000 Euro
Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn: Freie Zuwanderung wird die Ärmsten treffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?