26.12.14 11:00 Uhr
 1.076
 

Mexiko: Proteste vor deutscher Botschaft gegen Rüstungskonzern Heckler & Koch

Demonstranten haben vor der Botschaft der Bundesrepublik in Mexiko-Stadt gegen deutsche Waffenlieferungen protestiert. Sie werfen der Rüstungsfirma Heckler & Koch vor, Sturmgewehre an eine korrupte Polizeibehörde im Staat Guerrero geliefert zu haben.

Die dortige Polizei soll für das Verschwinden und den mutmaßlichen Tod von 43 Studenten im September verantwortlich sein. Die Demonstranten riefen dazu auf, solche Exporte zu stoppen.

Bereits 2010 waren Ermittlungen gegen Heckler & Koch wegen mutmaßlich illegaler Waffenlieferungen nach Mexiko aufgenommen worden. 2013 hat der deutsche Waffenhersteller erstmals zugegeben, illegal Sturmgewehre nach Mexiko exportiert zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mexiko, Botschaft, Koch, Proteste, Rüstungskonzern, Heckler
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage