26.12.14 10:19 Uhr
 13.970
 

Geplante Abschaffung der Rundfunkgebühren: TV-Zuschauer warnen auch davor

Die von der Politik ins Auge gefasste Abschaffung der Rundfunkgebühren (ShortNews berichtete) hat im Internet zu einer regen Diskussion geführt und geteilte Meinungen hervorgerufen.

Während viele Nutzer diesen Schritt der Politik begrüßen würden, melden sich aber auch Fernsehzuschauer, die diesem Plan sehr skeptisch gegenüberstehen.

Viele der Skeptiker befürchten, dass die Abschaffung der Rundfunkgebühr die Qualität im deutschen Fernsehen negativ beeinflussen würde. Für einige wäre die Abschaffung der Gebühr sogar ein Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Zuschauer, Gebühr, GEZ, Abschaffung, Rundfunkgebühr
Quelle: huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches TV zeigt viele Filme zum 100. Geburtstag von Hollywood-Urgestein Kirk Douglas
Böhmermanns Gagschreiberin rechnet mit Sexismus ab: "Schuld ist meine Scheide"
Verlobung: "Gotham"-Stars Ben McKenzie und Morena Baccarin auch in echt ein Paar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

73 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2014 10:26 Uhr von Arne 67
 
+40 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.12.2014 10:27 Uhr von ar1234
 
+88 | -7
 
ANZEIGEN
Bullshit.... die allemeisten der gefühlten 50 Sender an öffentlich rechtlichen liefert nichts als Dreck.

Die öffentlich rechtlichen haben weder in Sachen Wissen und Information, noch in Sachen Unterhaltung wirklich brauchbares zu bieten. Dazu kommt, dass die wenigen sinnvollen Sendungen quer über die 50 Sender verteilt sind und zu teils echt beschissenen Sendezeiten laufen. Zur Primetime läuft meist nur irgendwelcher Bullshit oder irgendwelche Krimis (andere Arten von Filmen kennen die öffentlich rechtlichen wohl nicht).

Für diese beschissene Leistung kosten die öffentlich rechtlichen eine ganze Stange Geld.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
26.12.2014 10:28 Uhr von stoske
 
+16 | -14
 
ANZEIGEN
@schraegervogel:
> Gibt es da noch Steigerungen?

Ja, natürlich. Bislang beurteilen die Leute das Medium(!) anhand der selbst gewählten Inhalte(!). Das ist schon relativ bekloppt. Demnächst aber beurteilen wir das Medium für sich alleine, also ganz ohne Inhalt. Das wäre die Steigerung, weil noch bekloppter.

Merke: Das Medium macht gar nichts, es ist transparent. Die Inhalte aber sind immer das, was die Leute auch konsumieren, also ein Spiegel ihres eigenen Verhaltens. Das Medium kann da gar nichts für. Und Scheiße kann man nicht polieren, auch dann nicht, wenn sie jemand anderes bezahlt.
Kommentar ansehen
26.12.2014 10:39 Uhr von quade34
 
+5 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.12.2014 10:56 Uhr von quade34
 
+1 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.12.2014 10:56 Uhr von Karusomu
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Dann guckt mal hier ...

Ist ganz interessant.

http://www.mzw-widerstand.de/...
Kommentar ansehen
26.12.2014 10:57 Uhr von stoske
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@schraegervogel: Ich beklage, dass die Leute Medien und Inhalte nicht auseinander halten können, und du reagierst mit einem Beleg dafür, dass du Medium und Inhalt nicht auseinander halten kannst. Sind hier eigentlich nur Beklopppte? :)

Die Scheiße ist doch keine Scheiße, nur weil sie im Fernsehen läuft, sondern weil es eine gewaltige Menge an Menschen gibt, die diese Scheiße schauen und damit klar belegen, dass sie eine solche Scheiße auch wollen. Wer den Scheiß bezahlt, ändert daran gar nichts.
Kommentar ansehen
26.12.2014 11:00 Uhr von Romendacil
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@quade: warum sollte Fernsehempfang dermaßen wichtig sein, daß man ihn jedem ermöglichen sollte? Als nächstes werden dann Kinobesuche und Schnaps subventioniert oder wie?
Kommentar ansehen
26.12.2014 11:04 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
"
ja toll und dann machen die arschlöcher direkt ne steuer draus oder was? "

das wäre zumindest schon mal ein Weg es gerechter zu machen. Ich meine, ich als Einzelperson bezahle genausoviel wie ein Haushalt wo zwei Verdiener (oder mehr) sind, das ist nicht gerecht. Sehe ich jedenfalls so. Sollen sie die Mehrwertsteuer um ein Prozent erhöhen und davon die GEZ bezahlen und gut ist.
Kommentar ansehen
26.12.2014 11:10 Uhr von speculator
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hab keinen Fernseher und kein Radio und ärgere mich dementsprechend über den Rundfunkbeitrag, den ich trotzdem zahlen muss.
Entgegen dieser Meldung und dem Gutachten (Link von "Karuosomo") rechne ich jedoch nicht mit einer Entlastung durch Abschaffung oder Senkung der Gebühren, eher mit einer Umverteilung oder mal wieder einer alternativlosen MwSt Erhöhung.
- Aber warum ich jetzt kommentiere ist vor allem dies:
Mir scheint das sehr gut zum sicher bald alternativlos kommenden TTIP zu passen:
"Handelshemmnisse" sollen abgebaut werden, d.h. unter anderem, es soll noch viel mehr privatisiert werden und der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist doch ein prächtiger milliardenschwerer Happen, den sich die Privatwirtschaft sicher gerne einverleiben möchte - stimmts??

[ nachträglich editiert von speculator ]
Kommentar ansehen
26.12.2014 11:19 Uhr von klausy56
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man mal mit Zahlen spielen möchte.
Wetten das (Thomas Gottschalk) verdiente
100000 € pro Sendung.-Die wir machen
tollen Urlaub auf Kosten der GEZ Zahler (Traumschiff) Produktionskosten unbekannt.
So sind doch die Beispiele nur Penats.

Jetzt kommt mal der Burner -)

WDR-Intendant Tom Buhrow bekommt Pensionsbezüge in Höhe von 2,9 Millionen Euro.
Und weitere Gehaltsbezüge findet Ihr Hier

http://www.wiwo.de/...

Wer jetzt noch der Meinung ist GEZ Gebühren sind nötig, den kann nicht mehr geholfen werden.
Kommentar ansehen
26.12.2014 11:37 Uhr von Bodensee2010
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
qualität im deutschen fernsehen ?
hab ich irgendwas verpasst ?
sollte es tatsächlich noch primitiver gehen ?
Kommentar ansehen
26.12.2014 11:40 Uhr von jschling
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
unabhängig des WIE es zukünftig finanziert wird, wäre eine Reduzierung des Angebotes sinnvoll, denn die Masse möchte zumindest weniger zahlen und nutzt das Angebot nicht in der Form, die es rechtfertigt.
Aber ob die Finanzierung nun auf dem jetzigen Weg, oder zukünftig über Steuern läuft: unterm Strich muss das Angebot bezahlt werden. Der jetzige Weg zeigt jedem Zuschauer zumindest regelmässig auf den Kontoauszügen, wieviel Geld die ÖRs verschlingen, als Steuer/staatliche Zwangsabgabe wäre es mit Sicherheit nicht mehr so transparent - also nur weil das Volk den Betrag nicht mehr so direkt sieht, ändert es nichts daran, dass für den Dienst gezahlt werden muss. Daher sehe ich die jetzt entstehende Wut über die Abgabe eigentlich positiv, bei Steuerfinanzierung wäre der Unmut sicherlich deutlich kleiner (und die ÖRs schon 3mal grösser als sie jetzt schon sind).

Generell muss man über die journalistische Qualität des staatlich finanzierten und eigentlich keinem Druck von aussen unterworfenem Rundfunks diskutieren und einen akzeptablen Level schaffen, denn das Niveau sinkt von Jahr zu Jahr. Aber grundsätzlich halte ich den kostenlosen Zugang für richtig. Als PayTV würden gerade ärmere Haushalte sicherlich schnell auf ÖR-Rundfunk verzichten. Schlimm genug, dass viele ihre "Bildung" heutzutage schon hauptsächlich über die Privaten erlangen, bei einer PayTV-Variante wären das noch viel mehr.
Kommentar ansehen
26.12.2014 12:06 Uhr von OLLi_81
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Abschaffen ? JA...
Ich gucke kein TV und höre auch kein Radio - muss aber bezahlen !
Kommentar ansehen
26.12.2014 12:07 Uhr von andreas-du
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ARD etc. haben keine Pressefreiheit. Wenn sie sie hätten würde der tolle Staat nicht dafür sorgen, dass die am kacken bleiben.
Kommentar ansehen
26.12.2014 12:19 Uhr von lou-heiner
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Arne 67

der einzige asoziale den ich sehe bist eher du? sind arme leute also in deinen augen asoziale nur weil sie keine gez zahlen? was für ein pack sich hier tummelt ist unglaublich.
Kommentar ansehen
26.12.2014 12:30 Uhr von internetdestroyer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Welche Presse- und Meinungsfreiheit?

Oder ist damit die Freiheit der öffentlich Rechtlichen gemeint, die Meinung durch falsche oder nicht dargestellte Informationen zu manipulieren?

[ nachträglich editiert von internetdestroyer ]
Kommentar ansehen
26.12.2014 12:31 Uhr von Bewerter
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Sind diese "Fernsehzuschauer" etwa Politiker, die Angst haben die Bevölkerung weniger beeinflussen zu können?
Kommentar ansehen
26.12.2014 12:34 Uhr von TinFoilHead
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Geplante Abschaffung der Rundfunkgebühren: TV-Zuschauer warnen auch davor

Da sieht man doch live und direkt, was das TV anstellt! Nur jemand, der schon so verstört ist vom TV, kann vor der Abschaffung der Zwangsgebühr warnen!!!

Ich denke, das z.b. die Alkohol"geniesser" in D bestimmt auch nicht erfreut wären, wenn der Alkohol in D abgeschafft würde.

Ich bin mir nur nicht so ganz sicher, welche Verdummung die Üblere ist, die durch TV oder die durch Alk. Wobei beim TV ja noch die Konsumerziehung und die (US-)staatliche Meinungsprogrammierung + Propaganda hinzukommt...
Kommentar ansehen
26.12.2014 12:34 Uhr von Osiso
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht was die Leute im TV sehen möchten? 1000 TV Sender, 24 Stunden Bestrahlung. Was erwartet ihr? es wird immer 99% Scheiße im tv zu sehen geben, und 1% was man anschauen kann.
Kommentar ansehen
26.12.2014 12:43 Uhr von Osiso
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Bauer sucht Frau Fan, hat mir ein Minus gegeben.
Kommentar ansehen
26.12.2014 13:06 Uhr von Hanna_1985
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die eigentliche Aufgabe der öffentlichen Medien sollte sein, die Bevölkerung unabhängig mit Informationen zu versorgen.

Dazu gehören Nachrichten und Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen. Unter Umständen, aber schon weit hergeholt, mit geschichtlichem Bezug.

Dazu gehören keine Musiksendungen, keine Daily Soaps, keine Einhundertmillionen Krimi-Eigenproduktionen. Und dazu gehören auch nicht dutzende Spartensender. Auch keine Mammutsportübertragungen oder Wetten-Dass-Sendungen auf den Malediven, oder wasweissichwodiewaren.

Ich würde eine geringe Abgabe befürworten, etwa 10 Euro im Jahr und die Reduktion auf EINEN öffentlichen Sender. Dieser soll das ursprüngliche Ansinnen, die unabhängige Information des Bürgers, wahrnehmen.

Alle anderen, die die weitergehenden Inhalte interessieren und diese gerne Sehen, Tatorte und Helene-Fischer-Shows, etc... mögen bitte dafür extra zahlen, und diese dann exklusiv sehen. Sprich: PayTV für die weiterführenden Inhalte.
Kommentar ansehen
26.12.2014 13:16 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Ja.. noch MEHR RTL/RTL2 Schmachmaten TV.. *würg*
Kommentar ansehen
26.12.2014 13:46 Uhr von Mudd2
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann mich mit Hanna´ s Idee voll identifizieren, ein neutraler NachrichtenSender der das wichtige innenpolitische und Weltgeschehen wiedergibt plus Wetter reiche vollkommen und wäre ausreichend. Jeder der seine Pseudo kulturellen, Wissenschafts, Polit Talk, Helene Fischer, Krimis, Sport etc Shows sehen will soll blechen oder Werbung in Kauf nehmen, ob dann 18 Euro ausstreichen?? ;)
Kommentar ansehen
26.12.2014 13:48 Uhr von lgos
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
schon lange nicht so so herzhaft gelacht :D :D
von welcher Presse und Meinungsfreiheit ist da die rede?
Die Öffentlich rechtlichen sind doch genau so korrupt wie der restliche quark...
Alles Perfekt inszenierte Mediale Lenkung was die da betreiben.
Presse und Meinungsfreiheit existiert im Ursprünglichen sinne schon lange nicht mehr!

Refresh |<-- <-   1-25/73   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?