26.12.14 08:38 Uhr
 251
 

Vater des vom "Islamischen Staat" gefangenen Piloten bittet um Gnade

Der Vater des von den IS-Terrormilizen gefangenen, jordanischen Kampfpiloten hat die Terroristen um Gnade für seien Sohn gebeten.

"Ich richte unseren großzügigen Brüdern vom Islamischen Staat in Syrien eine Botschaft aus: Behandelt meinen Sohn, den Piloten Muaz, mit großzügiger Gastfreundschaft", so Youssef al-Kasaesbeh vor Journalisten.

Der Kampfpilot ist der erste Soldat der internationalen Allianz gegen den "Islamischen Staat", der in die Hände der Terrormilizen gefallen ist. In den letzten Monaten hatten die Terroristen Tausende irakische und syrische Soldaten getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Staat, Gnade, Piloten, Gefangenschaft
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2014 08:38 Uhr von Borgir
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Dem Piloten wird es wahrscheinlich nicht anders gehen, wie auch den syrischen und irakischen Soldaten. Wenn er Pech hat wird er als Anti-IS-Koalitions-Soldat noch besonders brutal behandelt.
Kommentar ansehen
26.12.2014 10:01 Uhr von Arne 67
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Na ja , je nachdem wie viel er zu saben hat, wird die Reaktion ausfallen. Sofern Sie Ihn nicht schon einen Kopf kürzer gemacht haben...
Kommentar ansehen
26.12.2014 16:47 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte sich im Klaren sein, wenn man in den Krieg zieht, und das hat der Pilot wohl, muss man damit rechnen sein Leben zu verlieren.
Kommentar ansehen
26.12.2014 20:46 Uhr von silent_warior
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Man kann ja eine saubere Bombe auf dem IS-Gebiet zünden ... also z.B. eine 50Megatonnen Wasserstoffbombe oder eine Multi-Cluster-Variante davon.

Dann wissen die endlich wo Lehmann sein Bier holt.

In der Schlacht um den kleinen Ort "Monte Cassino" in Italien haben die Amis 500.000 Tonnen Bomben abgeworfen.

Bei der jetzigen "Offensive" fliegen die Amis bis zu 6 mal am Tag mit einem Flugzeug dort hin und werfen eine Bombe ab, das ist lächerlich und sinnlos.

Die Amis kämpfen doch gar nicht wirklich gegen die IS-Truppen.

Wahrscheinlich würden die IS-Leute auch sehr schnell aufgeben wenn man denen das Internet kappt.
Kommentar ansehen
26.12.2014 21:58 Uhr von Osiso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll diese ganz Aufregung über IS. Es ist Krieg, und da will jeder um jeden preis Gewinnen. Der einer Zerteilt die Menschen über den Wolken mit eine Bombe, der andre mit sein Messer. na und wo ist jetzt der unterschied.

im Krieg gibt es kein guten und Böse. Krieg ist einfach Scheiß.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?