25.12.14 14:55 Uhr
 1.050
 

China: 2.000 Dessous bringen das Dach eines Unterwäsche-Räubers zum Einsturz

Nach einem Bericht der "Daily Mail" hat ein Chinese im Dach eines Wohnhauses rund 2.000 Teile von BHs und Slips gehortet, das unter der Last kurz vor Weihnachten zusammenbrach. Die Dessous stammten aus dem Diebesgut des Chinesen, das er in den letzten Jahren aus mehr als 750 Wohnungen erbeutete

Er wartete gezielt ab, bis die Bewohnerinnen zur Arbeit gingen. Dann drang er mit einem Generalschlüssel in die Wohnungen ein und entwendete die Unterwäsche.

Offensichtlich hat der junge Chinese eine krankhafte Vorliebe für Dessous. Ob er sich aus diesem Grunde in psychischer Behandlung befindet, ist nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: China, Dach, Unterwäsche, Einsturz, Dessous
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik
Frankreich: 93-Jähriger reißt aus Seniorenheim aus, um sein Date zu treffen
Marihuana-Firma kauft US-Kleinstadt und will Kiffer-Tourismusort daraus machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2014 16:07 Uhr von physicist
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Also entweder waren das "schwerlast" Dessous Größe 6XL aufwärts oder der Mann hat sein Haus aus Papier mittels Origami-Technik gebaut.

Was mögen 2000 Dessous wiegen.
Bei 250g pro Dessous wären das gerade mal 500kg und welches dessous wiegt schon so viel.....
Kommentar ansehen
25.12.2014 18:44 Uhr von AeolusAella
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Kann gut sein das die aus dem Häuschen sind, das Dach ist ja weg.
Kommentar ansehen
26.12.2014 04:18 Uhr von Wotan1987
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
https://www.youtube.com/...

Das waren wohl seine Vorbilder :D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?