25.12.14 13:08 Uhr
 527
 

Aschaffenburg: Frau folgt Navi und bleibt in Schlammloch stecken

Der diesjährige Heiligabend war für eine 23 Jahre alte Autofahrerin aus Frankfurt nicht der schönste Tag.

Die Frau vertraute ihrem Navi und verirrte sich mit ihrem PKW in einem Wald in Nordbayern. Dann steckte sie mit dem Auto auch in einem Schlammloch fest. Daraufhin rief die 23-Jährige die Polizei.

Per Handyortung wurde die Frau, welche mit ihrem vier Jahre alten Sohn unterwegs war, dann von Polizisten nach einigen Stunden gefunden. Dann konnte sie den Weg zu ihrer Mutter in Bad Kissingen fortsetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Navi, Aschaffenburg
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump behauptet: "Ich mag das Twittern gar nicht"
Bayern: Polizei stellt Waffensammlung mit zwei VW-Bussen sicher
Verschwörungstheoretiker behaupten, alter Mann auf Bild ist Elvis Presley

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2014 13:13 Uhr von Borgir
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wie dumm kann man eigentlich sein?
Kommentar ansehen
25.12.2014 13:27 Uhr von Arne 67
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Die hätte vielleicht zuerst einmal die Gebrauchsanweisung duchlesen sollen, bevor sie dem Navi vertraut.
Aber einmal anderst gefragt, wie bekommt so jemand den Führerschein überhaupt?
Kommentar ansehen
25.12.2014 13:28 Uhr von Spiderboy
 
+6