25.12.14 11:21 Uhr
 1.419
 

Berlin: Mann prügelt 55-Jährigen zum Pflegefall - Freispruch

Vor dem Landgericht Berlin musste sich in dieser Woche der 22-Jähriger aus Berlin-Neukölln wegen schwerer Körperverletzung verantworten. Ihm wurde vorgeworfen, einen 55-jährigen Mann so schwer verprügelt zu haben, dass dieser nun zu 80 Prozent schwerbehindert ist.

Der Angeklagte soll im Mai 2012 zusammen mit einem heute unbekannten Begleiter in Berlin-Kreuzberg zwei Frauen belästigt haben. Zwei Radfahrer und das spätere Opfer wurden darauf aufmerksam und gehen dazwischen.

Daraufhin soll der Angeklagte den 55-Jährigen mit einen starken Schlag oder Tritt schwer verletzt haben. Doch das Opfer kann sich daran nicht mehr erinnern und das Gericht konnte dem Angeklagten die Tat letztendlich nicht nachweisen und sprach ihn vom Vorwurf der schweren Körperverletzung frei.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Berlin, Freispruch, Pflegefall
Quelle: bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2014 11:30 Uhr von Borgir
 
+36 | -11
 
ANZEIGEN
Oh, wer hätte das gedacht: Ein Kulturbereicherer......
Kommentar ansehen
25.12.2014 11:30 Uhr von blade31
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn sie nichts nachweisen konnten wie kamen sie dann auf den beschuldigten 22 jährigen?

die 2 Fahrradfahrer haben nichts gesehen?

Tritte oder Schläge das Opfer weiss es nicht mehr ist das überhaupt relevant?

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
25.12.2014 11:33 Uhr von Kamimaze
 
+37 | -6
 
ANZEIGEN
Nur zur Info: der Mann heißt Abdo I. und das hatte ich auch ursprünglich in die News geschrieben, ist aber entfernt worden...
Kommentar ansehen
25.12.2014 11:45 Uhr von mario_o
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
SOWAS ist die insgeheime Ursache von Pegida und Co! Die Leute sind wütend über unsere Kuscheljustiz und projizieren ihre Wut durch diese Art von Taten und Urteilen auf ganze Bevölkerungsgruppen!
Kommentar ansehen
25.12.2014 11:48 Uhr von Borgir
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Und dann wundert man sich über eine (angeblich) zunehmende Fremdenfeindlichkeit. Das hier ist ja nur ein Beispiel von Vielen.
Kommentar ansehen
25.12.2014 13:07 Uhr von quade34
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Möglicherweise waren die Zeugen von der gleichen Ethnie.
Kommentar ansehen
25.12.2014 13:30 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
In der News wird ständig zwischen Vergangenheitsform und Gegenwartsform hun und hergesprungen. Wie kann man nur so schreiben?
Kommentar ansehen
25.12.2014 15:26 Uhr von Carolan
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
So langsam, denke ich, wird es Zeit sich zu bewaffnen! Oder mann vergisst die "Zivilcourage". Da wundern diese Typen noch, dass keiner sie mag......
Kommentar ansehen
25.12.2014 16:05 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.12.2014 19:10 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Feuerfuchs
Dir ist schon klar das du dich gerade Strafbar machst, oder?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?