25.12.14 10:11 Uhr
 787
 

Nach Terrordrohungen: "The Interview" wird online und in 200 US-Kinos gezeigt

Mindestens 200 US-Kinos wollen den Nordkorea-Satire-Streifen "The Interview" trotz Terrordrohungen (ShortNews berichtete) zeigen. Das berichtete CNN.

Bereits am morgigen 25. Dezember will Sony den Film in die Kinos bringen. Neben einem Kinobesuch kann man sich den Satirefilm bald auch auf Online-Filmdiensten wie YouTube, Google Play, Microsofts Xbox Video und der eigenen Homepage anschauen.

Zuvor hatten nordkoreanische Hacker Sony mit Terroranschlägen gedroht, sollte Sony den Film "veröffentlichen, verbreiten oder leaken". Dass Sony den Film danach erst nicht zeigen wollte, sorgte für große Empörung - und Sony veröffentlichte ihn doch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsBuzzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Interview, US, The Interview
Quelle: sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2014 10:11 Uhr von NewsBuzzer
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Gut, dass Sony den Film zeigt. Hoffentlich kommt er auch auf Deutsch - nach der ganzen Geschichte bin ich echt gespannt, was daran so brisant ist...
Kommentar ansehen
25.12.2014 10:34 Uhr von BigWoRm
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
mir kommt es noch immer wie eine werbe aktion vor auf die selbst die regierung reingefallen ist
Kommentar ansehen
25.12.2014 10:48 Uhr von derbessere
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
PR erfolgreich, behaupte ich mal. -.-

Wir werden doch hier alle nur veräppelt...
Kommentar ansehen
25.12.2014 10:50 Uhr von NewsBuzzer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, mir ist auch klar, das es ein verdammt guter PR-Coup sein könnte, danke auch.
Kommentar ansehen
25.12.2014 11:12 Uhr von stoske
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Das Böse sind die nicht die Bösen, die böses machen, sondern die Guten, die es zulassen, tolerieren und oft sogar erst auslösen. Entsprechend sind auch nicht wir die Doofen die verschaukelt werden, sondern die Doofen, die es nicht merken und sich zu Werkzeugen machen lassen. Das ist viel schlimmer.

Ich vermute hier einfach den alten Schulhofklassiker. Der, gegen den es geht, wird einfach so lange gereizt, gemobbt, beleidigt und angestachelt, bis er ausrastet und etwas tut, was wie gewünscht eine Grenze überschreitet. Damit bekommen wir dann die geplante öffentliche Rechtfertigung erst recht gegen ihn vorzugehen. So provoziert und erzeugt man öffentliches Verständnis und quasi die Erlaubnis für noch schlimmeres, viel weitreichenderes Eingreifen. Was die USA ja nun gerne möchte, aber nicht einfach so darf. Bringt man den Spinner aber so weit, dass er irgendwo Anschläge verübt, was vermutlich nicht sonderlich schwierig ist, dann darf die USA mit "Erlaubnis" aller, und mit geplanter Akzeptanz unschuldiger Toter, genau das tun, was sie von Anfang an wollten. Und wir, die Doofen, unterstützen das, aber merken es nicht.
Kommentar ansehen
25.12.2014 11:28 Uhr von Frekos
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Scheiss hat das FBI nach nur nicht Mal 48h herausgefunden das angeblich NK dahinter steckt - Und ein Scheiss hat die USA einen Grund , Angst vor Terroranschlägen zu haben , als Kim Jong Un und damals noch sein Vater ständig den Staaten und dessen Sympathisanten gedroht hatte, kümmerte es die Homeland Security sowie das FBI einen Dreck was NK zu sagen hatte

JETZT plötzlich ist NK eine omnipräsente Bedrohung die selbst der Präsident von USA beantworten muss , damit die Menge ihr fehlendes Denkvermögen irgendwie damit kompensiert?

Wer diesen Mist glaubt tut mir irgendwie Leid
Kommentar ansehen
25.12.2014 11:49 Uhr von stoske
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Frekos: Der Konflikt zwischen NK und den USA ist mittlerweile über 60 Jahre alt, selbst wenn man nichts davon weiß, und auch sonst recht blauäugig und uninteressiert durch die Welt läuft, sollte man doch lesen können. Die USA haben mehr als genug Gründe, der letzte war die NK-Krise 2013, um genauso zu verfahren, wie ich es lediglich vermute(!). Das alles zu ignorieren und völlig lapidar einfach als Mist abzutun, erscheint mir auch nicht gerade als Beleg für Intelligenz oder Denkfähigkeit zu sein. Das ist ein riskantes Spiel auf Anderer Kosten und ohne triftigen Grund kaum vorstellbar. Oder glaubst du ernsthaft der einzige Grund wäre der, etwas mehr Geld mit einem Film zu verdienen??? So bescheuert, denkfrei oder naiv kann man doch eigentlich nicht sein.
Kommentar ansehen
25.12.2014 14:11 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...nur zu dumm, dass führende It Sicherheitsexperten mittlerweile Beweise offenlegen, dass Sony nicht von Nord-Korea gehackt wurde, sondern von "innen" angegriffen wurde...

http://www.hollywoodreporter.com/...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
25.12.2014 14:16 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@stosske

Wer hätte etwas davon? Hier ein kleiner Tipp: US Regierung, CISPA, SOPA... Einfach mal googeln und überraschen lassen...
Kommentar ansehen
25.12.2014 14:46 Uhr von Virgidude
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Na klar war das nicht Nord Korea...aber es ist natürlich mal wieder ein Grund für die USA Terror zu verbreiten und für Sonys eine super Marketing Sache....Jetzt wollen natürlich alle den Film sehen...
Kommentar ansehen
25.12.2014 14:53 Uhr von stoske
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE: Wie sollte mich etwas überraschen, was ich längst weiß? Wieso glaubst du, komme ich auf diese Vermutung? Genau deswegen.
Kommentar ansehen
25.12.2014 15:33 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das US State Department hatte zudem noch starken Einfluss darauf genommen, dass Sony die Szene, in dem Kim Jong stirbt, nicht aus dem Film entfernt werden sollte, siehe Auszug geleakter E-Mails:

http://www.thedailybeast.com/...

Spätestens jetzt dürfte klar sein, dass diese ganze Geschichte ein mieses, abgekartetes Spiel war und ist. Diese "False Flag" Operation wird der US Regierung und Sony noch ganz derbe um die eigenen Ohren fliegen, darauf Wette ich.
Kommentar ansehen
25.12.2014 15:57 Uhr von stoske
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE: Da bin ich deiner Meinung. Wollen wir hoffen, dass das in die Hose geht und mal ein paar "Blitzbirnen" ins grübeln kommen.
Kommentar ansehen
25.12.2014 21:08 Uhr von kingoftf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schon Online auf den One-Click-Hostern zu bekommen, als Webrip und Line-dupped (allerdings nur auf Englisch)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?