24.12.14 12:17 Uhr
 395
 

Missouri: Polizei erschießt einen schwarzen Teenager - Krawalle nach der Tat

In den USA ist erneut ein Jugendlicher von der Polizei erschossen worden. Laut Polizeiinformationen fielen die tödlichen Schüsse vor einer Tankstelle in einem Vorort von St. Louis.

Bei einer Routinekontrolle von zwei Männern habe einer der beiden eine Waffe auf die Polizisten gerichtet. Weil er sich bedroht fühlte erschoss einer der Polizisten den 18-jährigen Afroamerikaner.

Der Vorfall ereignete sich unweit von Ferguson. Dort hatte eine ähnliche Tat im August Proteste ausgelöst. Am Tatort in Berkeley kam es am Mittwochmorgen zu Krawallen zwischen Demonstranten und der Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Teenager, Tat, Krawalle, Missouri
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2014 12:33 Uhr von architeutes
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Ein guter Polizist lässt sich erschießen , alles andere ist politisch nicht tragbar.
Was erleben wir hier ?? Die Abschaffung der öffentlichen Ordnung wie sie bisher galt ??.
Wenn nur noch schwarze Polizisten schwarze Täter stellen können kann man das ganze gleich vergessen.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
24.12.2014 14:07 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Allmählich kommt mir das echt so vor, als sollte ganz gezielt eine Eskalation gefördert werden.
Kommentar ansehen
24.12.2014 14:54 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die News stimmt und nicht, was auch sein kann, geschönt worden ist, dann hat der 18-jährige seinen Tod heraufbeschworen. Wie kann man so blöd sein, gerade wo es doch vor wenigen Wochen bewiesen wurde, wie leicht der Colt der Polizisten sitzt.
Kommentar ansehen
24.12.2014 15:25 Uhr von quade34
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wird wohl wieder eine Spielzeugpistole gewesen sein. Was anderes besitzen die Schwarzen doch garnicht, oder?
Kommentar ansehen
24.12.2014 16:48 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wird Zeit, dass man weiße Polizisten entwaffnet bzw grundsätzlich erstmal entlässt.
Kommentar ansehen
24.12.2014 17:48 Uhr von Pils28
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Laut Aussage des Polizisten hatte er eine Waffe gezogen. Würde nicht erwarten, dass der etwas anderes sagt. Erstmal abwarten, wie es wirklich geschah.
Kommentar ansehen
24.12.2014 22:05 Uhr von yeah87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn das mit der Waffe stimmt kann man dem Bullen nix vorwerfen der wartet doch nicht bis der evtl. abdrückt
Kommentar ansehen
25.12.2014 01:27 Uhr von jschling
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
grundsätzlich ist die Sache sowas von klar, dass selbst 100% aller SN-User es verstehen = der Typ muss krankhaft doof gewesen sein, oder ???

auch wenn wir es wohl niemals erfahren werden, aber mich würde schon interessieren, wieso der Jugendliche überhaupt zur Waffe gegriffen hat
Kommentar ansehen
27.12.2014 22:00 Uhr von skipjack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre schön, wenn hier x ein Insider, z. B. Deutscher der in St. Louis arbeitet, seinen Senf hinzu gibt...

Alles andere ist, bzw. wäre Spekulation.

Zumindest in meinen Augen, ist jeder ein Depp, der gegen die Polizei antritt.

Es gibt halt "Schlachten" die kann und wird mann nicht gewinnen, ausser vielleicht auf der Wii oder anderen Cyber Shootern.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?