24.12.14 12:03 Uhr
 3.655
 

Dresden: Pegida-Demo Teilnehmer durch Messerstich schwer verletzt

Ein 24-Jähriger ist nach der Kundgebung der Pegida am Montag auf der Prager Straße in Dresden angegriffen worden. Er wurde dabei durch einen Messerstich am Oberschenkel schwer verletzt.

Dem Übergriff ging eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen voraus. Die hinzugezogene Polizei hatte die Verletzung vermutlich übersehen. Dem Opfer fiel erst auf dem weiteren Nachhauseweg auf, dass er schwerer verletzt war.

Nach Angaben einer Polizeisprecherin wurden inzwischen neun Personen festgenommen, befragt und wieder auf freien Fuß gesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: X---G83.80
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dresden, Demo, schwer, Teilnehmer, Pegida, Messerstich
Quelle: hitradio-rtl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2014 12:06 Uhr von WolfGuest
 
+11 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.12.2014 12:23 Uhr von redworm
 
+55 | -2
 
ANZEIGEN
Ist nicht ganz so abwegig, wie ihr glaubt.

Es ist normal das oftmals schwere Verletzungen aus einem vorherigen Kampf, oder Unfall aufgrund des beim Vorfall ausgeschütteten Adrenalins im Körper, nicht bemerkt werden.

In solchen Situationen versetzt der Körper sich in einen Alarmzustand, in dem Schmerzen oft durch ausgeschüttete, körpereigene Hormone nicht so sehr wahrgenommen werden, wie in einer ruhigen bzw. normalen Situation.

Gab schon oft Fälle, in denen Leute nach einem Überfall mit Messer im Rücken auf Polizeiwachen gelaufen sind, um Anzeige zu erstatten. Dumm nur, wenn man die betr. Personen dann darauf hinweist... Es folgt meistens die Ohnmacht ;-) Habe in meinem Beruf auch schon vieles in der Richtung erlebt und kann aus Erfahrung sprechen.

Grüße
Kommentar ansehen
24.12.2014 12:23 Uhr von Ligruesi
 
+7 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.12.2014 12:33 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.12.2014 12:40 Uhr von WolfGuest
 
+7 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.12.2014 13:27 Uhr von uaberlin
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.12.2014 13:50 Uhr von eiischbinsnur
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Hätten diese und Zwischenfälle wie dieser:

http://goo.gl/...

nicht eigentlich im Sinne einer umfassenden und neutralen Berichterstattung auch mal in den selbsternannten "Leitmedien" Erwähnung finden müssen?

Oder passen diese Meldungen gerade nicht in die allgemeine Stimmungsmache contra Pegida?

Es drängt sich der Eindruck auf, dass die deutsche Mainstreampresse zumindest im Weglassen und Unterschlagen wichtiger und missliebiger Fakten durchaus ganz vorne dabei ist.

Und dann wundert man sich, warum das Misstrauen gegenüber der Journaille immer weiter wächst....

Ich selbst werde wohl in Zukunft auch bewusst und verstärkt auf ausländische Presse zurückgreifen, um mich auf dem Laufenden zu halten (Ösi-Presse, schweizer Presse, englischsprachige Zeitungen, französische Zeitungen....).
Kommentar ansehen
24.12.2014 13:50 Uhr von ms1889
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.12.2014 14:51 Uhr von derlausitzer
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Sehr geehrter Carnap,
Danke für Ihren Beitrag! War heute noch schnell in Bautzen, mußte Umleitung fahren - Spreehotel gleicht einer Sperrzone!
Dementsprechend stufe ich auch alle Anti-Pegidakommentare ein.

Und das 15 Pegida Statements mit dem Wahlprogramm der CDU übereinstimmen, spielt natürlich auch keine Rolle!

Ich wünsche allen SN-Mitgliedern und - Lesern ein besinnliches Winterfest! - Und den Konservativen eine frohe Weihnacht, im Kreise ihrer Lieben.
Kommentar ansehen
24.12.2014 15:05 Uhr von jupiter12
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Waghalsig,
redest Du von Deiner Wahrheit, also von Deiner Wahrnehmung oder von der Allgemeinheit?

Fuer mich sieht das ganz andes aus, ich finde es mehr als peinlich das es im 21. Jahrhundert immer noch Menschen gibt die nicht ueber den Tellerrand schauen.Grenzen verwischen, du hast Moeglichkeiten von denen Du vor 25 Jahren nicht mal getraeumt hast. Man muss nur den Arsch hoch kriegen, und nicht immer nur meckern und alles negieren.......

Positive Denken ....

frohe Weihnachten
Kommentar ansehen
24.12.2014 15:14 Uhr von mort76
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.12.2014 16:53 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Vielleicht war das ja der Rädelsführer der die deutschen Werte des Einbrechens und Drogenhandels verteidigen will.

Da ist es ja nicht weit zum "messern"
Kommentar ansehen
24.12.2014 16:59 Uhr von Momothan
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.12.2014 17:02 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
so geht man mit Nazis um...ist auch der grund warum ich sage die bundeswehr soll nächsten montag mit ihren Leos anrollen und dann sieht man wer mehr kraft hat

pegida / terroristen oder die BRD .
Kommentar ansehen
24.12.2014 17:03 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Alerta alerta antifasicsta ?

nieder mit den nazis ?

nieder mit deutschland ?

nieder mit dem kapitalistmus ?

weltweite revolution und kommunismus NOW ?

[ nachträglich editiert von TragischerEinzelfall ]
Kommentar ansehen
24.12.2014 22:37 Uhr von XFlipX
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ Olli_Koenigs

"Ach, ist Joseph Intsiful extra aus Köln gekommen? Wer bezahlte seine Anreise - Pro Köln, PI oder die Pius-Bruderschaft?"

Warum sollte H. Jorge gebürtiger Mosambikaner und seit 1985 Dresdener nach Dresden anreisen ??? Was H.Jorge mit J.Intsiful zutun..was hat H.Jorge mit Pro Köln, PI oder der Pius-Bruderschaft am Hut. Von daher..Batman zu Robin: "Schnauze"

@ TragischerEinzelfall

Du solltest deinen Kopf untersuchen lassen...wer nur noch dümliche Antifa-Parolen spuckt...braucht dringend Hilfe...

@ Halma

"....jetzt stechen sie sich schon selbst gegenseitig ab."

Gibt es dafür eine vertrauenswürdige Quelle oder ist das nur dein Wunschdenken ??
Kommentar ansehen
24.12.2014 22:38 Uhr von uwele2
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
wenn mit nem Messer diskutiert wurde weiss man gleich wer da im Spiel war.
Wer geht schon mit nem Messer spazieren
Kommentar ansehen
25.12.2014 01:30 Uhr von zappel0815
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
schade, dass nicht mehr anhänger auf die strasse gehen! wird zeit!
Kommentar ansehen
25.12.2014 13:07 Uhr von mort76
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
zappel,
genau, wir brauchen mehr Anhänger von dieser Pegida auf der Straße!
Leider sind diese Braunhemdchen zu dumm, um damit einzuparken.
Kommentar ansehen
25.12.2014 15:50 Uhr von XFlipX
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Nun, der Weg von PEGIDA zu PI/PK/Piuskasper ist nun wirklich nicht weit, wie du sicherlich aus eigenem Erleben bestätigen kannst."

Ich kann nur bestätigen, dass du wieder Blödsinn schreibst aber das weißt du ja selber. Tja und der Weg von: Herrn Jorge als Teilnehmer der Pegida über den Typ, Joseph Intsiful zu Pro Köln, PI oder die Pius-Bruderschaft...scheint in deiner dumpfen Denke wirklich nicht weit auseinander zu sein...igittt.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?