23.12.14 19:32 Uhr
 220
 

Starker Konsum: US-Wirtschaft boomt rasant

Die US-Wirtschaft wächst so rasant wie seit elf Jahren nicht mehr. Das Bruttoinlandsprodukt legte von Juli bis September mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 5,0 Prozent zu, wie die US-Regierung mitteilte.

Ein Grund ist, dass die Amerikaner deutlich mehr konsumieren als erwartet. Ihre Ausgaben legten um 3,2 Prozent zu. Deutsche Finanzexperten rechnen allerdings damit, dass sich die konjunkturelle Dynamik in den USA bis Ende des Jahres abschwächen dürfte.

Nach Veröffentlichung der Wirtschaftszahlen verbesserte sich der US-Dollar gegenüber dem Euro am Devisenmarkt. Für einen Euro erhält man jetzt knapp 1,22 Dollar, tiefster Stand seit 07/2012.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, US, Konsum
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2014 20:24 Uhr von hasennase
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
das ist der wichtige unterschied. die amis wachsen um 5% während die russen mit -5% absaufen.
Kommentar ansehen
23.12.2014 20:31 Uhr von certicek
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Da fehlt das Wort "kreditfinanziert".

http://www.federalreserve.gov/...
Kommentar ansehen
23.12.2014 22:06 Uhr von Imogmi
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ja da muss man ja davon ausgehen das ein neues Kreditkartenunternehmen gegründet wurde oder einfach nur noch leichtfertiger Kredikarten vergeben werden.
Es kann auch nur das Weihnachtsgeschäft sein, danach könnte wieder eine Flaute einsetzen.
Könnte auch geschickt eingefädelt worden sein um den Euro und andere Devisen zu schwächen, damit der Dollar anscheinend doch noch ein bisschen mehr wert ist als das Papier auf dem er gedruckt ist.
Kann aber auch nur eine "Ente" sein um den Leuten was vorzugaukeln um den Konsum zu fördern.
Analog wird ja in der BRD das Gleiche gemacht mit den runtergeschönten Arbeitslosenzahlen und dem angeblichen Wirtschaftsboom bzw. ständigen Wirtschaftsaufschwung.
Kommentar ansehen
23.12.2014 22:07 Uhr von syndikatM
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
der artikel erwähnt leider nicht, dass die europäisch geprägte usa in einigen jahren eine afrikanisch geprägte usa wird - mit eben afrikanischen verhältnissen. da darf jeder reininterpretieren was er nun möchte.

manche dinge kann man eben nicht kaufen.
Kommentar ansehen
24.12.2014 00:06 Uhr von shadow#
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"manche dinge kann man eben nicht kaufen."
Hirn zum Beispiel, leider.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?