23.12.14 18:15 Uhr
 341
 

Düsseldorf: Brieftaube im Wert von 150.000 Euro gestohlen

Eine Brieftaube im Wert von angeblich 150.000 Euro ist einem Züchter in Düsseldorf gestohlen worden. Der Vogel mit dem Namen "AS 969" sei das wertvollste Tier in der Voliere gewesen, sagte die Polizei.

Die hellgraue männliche Tier mit "guten Genen" sei ganz gezielt unter Hunderten von Tauben ausgewählt und aus dem Außenkäfig gestohlen worden.

Der Züchter hat für die Wiederbeschaffung der mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Taube eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Düsseldorf, Wert, Brieftaube
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2014 19:26 Uhr von shadow#
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Lecker 150.000 Euro Burger.
Kommentar ansehen
23.12.2014 22:19 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann nix mit dem fahndungsfoto anfangen
wird den meisten wahrscheinlich auch so gehen

das tier soll wegen der guten gene soviel wert sein ?
hatte es etwa eine veranlagerung für tiersiche fremdsprachen ?
und zum schlachten ? nee da wird man nicht mal annähernd satt und selbst meine katze würde sich eins lachen bei so einen mageren teil
Kommentar ansehen
24.12.2014 01:51 Uhr von olli58
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hat gut geschmeckt :D
Kommentar ansehen
24.12.2014 08:55 Uhr von Arne 67
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht mal 10% Finderlohn.... Sorry, der soll sich halt irgend eine Flugratte aus Düsseldorf nehmen. Diese Flugratten sind doch schon lange ein Problem in fast jeder Großstadt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?