23.12.14 14:26 Uhr
 1.318
 

Das Wettrennen um mehr Speed - Telekom wartet künftig mit Supervectoring auf

Bei den Kabelanbietern gehören Geschwindigkeiten von 150 MBit/s (Tele Columbus) und 200 MBit/s (Unitymedia Kabel BW) längst nicht mehr der Vergangenheit an. Bei der Telekom hängt man mit 100 MBit/s noch etwas nach.

Dies möchte die Deutsche Telekom jedoch in Zukunft ändern. Vorstand Niek van Damme sprach gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Start von Supervectoring. Mit der neuen Technik ist eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 250 MBit/s möglich.

Van Damme kündigte den Start des Ausbaus für die nächsten zwei bis drei Jahre an. So ist eine Erneuerung der Funktionskarten und der Software bei den Schaltverteilern erforderlich. Danach sei ein Upgrade nur noch eine Frage von Monaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Telekom, Speed, Wettrennen
Quelle: digitalfernsehen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2014 14:37 Uhr von terramex
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Und wofür? Damit man in der ersten Stunde schon sein Pensum voll ausgeschöpft hat?
Solange die Anbieter eine Volumenbegrenzung einführen (wollen), macht die Geschwindigkeit nicht allzuviel Sinn.

Und an alle, die meinen, es geht nur um die OCH...das ist nur eine Frage der Zeit, wann sich das ausweitet auf alles übrige auch.

[ nachträglich editiert von terramex ]
Kommentar ansehen
23.12.2014 14:40 Uhr von T¡ppfehler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich werden nicht wieder die ländlichen Gebiete vergessen. Hier im relativ neuen Gewerbegebiet gibt es seit einem Jahr immerhin schon maximal DSL-RAM 3500 (maximal). Vielleicht ist das auch ein Grund, warum sich hier keine Firmen ansiedeln.
Kommentar ansehen
23.12.2014 15:03 Uhr von Momortui
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Telekom ? Hahaha - hier (mitten im Ruhrgebiet - also eines dieser "dünn besiedelten Gebiete" max. DSL2000 und das nicht einmal störungsfrei - zum Glück gibts ja die Kabelanbieter .... sonst wäre dies hier auch nicht möglich.
Kommentar ansehen
23.12.2014 15:33 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hamburg, Zentrum von Altona maximal 5mbit mit vielen Störungen. Zweitwohnung in Osteuropa 200mBit glatt. selbst gemessen für ein Drittel des Preises.
Kommentar ansehen
23.12.2014 17:01 Uhr von smogm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bei mir in der Umgebung verlegt jetzt eine kleines Unternehmen selbständig Glasfaser um Orte die über kein Kabelfernsehn verfügen und von der Telekom seit Jahrzehnten unbeachtet blieben endlich mal aus dem 2 Mbit-Albtraum auf ~ 100 Mbit/s anzubinden.

Warum wird über solche mutigen Unternehmen nicht berichtet? Die wagen wenigstens den Schritt.

Die Telekom ruht sich viel zu sehr auf ihrer (noch) Markt beherrschenden Stellung aus und freut sich wie Bolle weil man in Frankfurt/Main City endlich mit 200 Mbit surfen kann, wo die armen Anwohner bisher lediglich 100 Mbit hatten...so ein Drecksladen...

[ nachträglich editiert von smogm ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet |