23.12.14 14:23 Uhr
 6.619
 

Aachen: Baby im Weg - Paar lockte werdende Mutter in eine Falle und tötete sie

Vor dem Aachener Landgericht musste sich ein Paar wegen Mordes an einer 27-jährigen schwangeren Frau und ihrem ungeborenen Baby, verantworten. Der Mann wurde zu einer lebenslangen Haftstrafe und die Frau zu 13 Jahren Haft verurteilt.

Der 32-Jährige war der Vater des Babys. Er und seine Komplizin versuchten erst das ungeborene Baby im Mutterleib zu töten. Sie verabreichten der Mutter des Babys unter anderem schädliche Medikamente und andere Substanzen.

Als alle Versuche nichts brachten, lockte das Paar die werdende Mutter in eine Falle. Die 27-Jährige wurde mit einer Schaufel erschlagen. Dem Gericht nach stand das Baby und die Mutter dem Paar im Weg. Demgegenüber wünschte sich das Opfer offenbar sehnlichst das Baby.


WebReporter: Axelzucker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Urteil, Baby, Paar, Aachen, Falle
Quelle: welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2014 15:05 Uhr von mario_o
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Ich habs so satt diese Art von News zu lesen. Gnade haben beide nicht verdient, 13 Jahre sind für mich nichts anderes...
Kommentar ansehen
23.12.2014 15:31 Uhr von VerSus85
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich habe es auch satt, aber leider Leben wir in dieser Welt.
Kommentar ansehen
23.12.2014 17:58 Uhr von langweiler48
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Wer kennt eine Quelle in der man nachlesen kann wie viel Geld die Einsitzenden jeden Arbeitnehmer kosten? Ich denke, wenn man das wüsste wären 80% für die Todesstrafe.

Ich vermute, wir hätten nur die Hälfte H4 ler
Kommentar ansehen
23.12.2014 18:28 Uhr von Azureon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wünsche beiden eine Menge Spaß im Knast... ist schon ein starkes Stück für so eine Tat soviel kriminelle Energie aufzubauen.
Kommentar ansehen
24.12.2014 01:09 Uhr von Entry
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
..verständlich, wenn man weiß, welche Rechte die werdene Mutter und welche Ausgleichszahlungen der "ex" Vater, anschließend hat. -> z.B. die ersten 3 Jahre Unterhalt für die Frau und Kind (weil Sie geht ja dann nicht arbeiten). Ach ja Besuchsrecht darf man sich ensprechend auch einzeln einklagen, auch wenn die EU das schon ein bissl erleichtert hat....

Fazit und Ergebniss:
Da kann schon mal bei dem ein oder anderen die Sicherung bzw. der ganze Schaltschrank durchbrennen.

Gruß und fröhliche Weihnachten.
Kommentar ansehen
24.12.2014 01:29 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@langweiler48

Und dann schaust du dir mal an was die Todesstrafe die USA kostet, dann kriegste Dünnpfiff. Besonders weil die trotz großem Aufwand genug Unschuldige auf dem Gewissen haben.

Man kann das natürlich auch mit China oder NordKorea vergleichen. Aber ich glaube die Zustände will keiner hier.

Ich glaube jemand wie ihr wäre dann bei der ersten Ladung dabei ^^
Kommentar ansehen
24.12.2014 02:50 Uhr von langweiler48
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
²Dracultepes .......

------- Ich glaube jemand wie ihr wäre dann bei der ersten Ladung dabei ^^ --------

Wo wäre ich dabei? So ein bezugsloser Schwachsinn!!

Was interessieren mich Kosten in den USA. Dort bekommt ein Kläger auch, wenn er einen Hersteller verklagt, dass er mit der Kaffeemaschine von der Firma sich einen Kaffee gemacht hat, seinen Mund verbrannt hat, Millionen Schadensersatz. Stellt man nun einen Vergleich, mit dem was ein deutscher Kläger bekommt, her und stellt einen Bezug zum Verhältnis der Kosten der Todesstrafe zwischen und den eventuell anfallenden Kosten in Deutschland her, dann sind das keine mehrere hunderttausend Dollar, sondern vielleicht 50.000 €.

Wie hier erwähnt wurde, kostet ein Tag Gefängnis im Schnitt 96 €. Kosten pro Jahr knapp über 35.000€. Was verdient ein Arbeitnehmer im Durchschnitt in Deutschland netto? Wenn´s hoch kommt gerade mal 2/3 davon. Nur der eine muss dafür hart arbeiten und der andere wird beschäftigt, dass er sein Leben auch in einer Gemeinschaft verbringen kann.

Wie viele Mindestrenten könnte man da ausbezahlen? Wenn man das mal ernsthaft betrachtet und dann Menschen, wie es jetzt die beiden sind, ein Leben hinter Gittern zu ermöglichen, würde ich mehr zur Todesstrafe tendieren. Oder ich würde ihnen das Leben im Gefängnis so einrichten, dass da nicht mehr Kosten als 15€ pro Tag entstehen würden.
Kommentar ansehen
24.12.2014 03:12 Uhr von failed_1
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Wo sind die Kommentare mit "raus aus Deutschland" oder "solche sollen zurück gehen" ach ich weiß warum... Das sind Deutsche!
Halt typisch europäisch oder was?

Ne das stimmt auch nicht aber was stimmt ist die Tatsache dass es solche "Menschen" in JEDER Kultur gibt, ob Deutsch, Türkisch, Französisch oder Amerikanisch!

Aber in Deutschland wird ja wenn dann nur gegen Ausländer gehetzt ^^
Kommentar ansehen
24.12.2014 05:48 Uhr von langweiler48
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Team Arrow .....

@Failed_1 vermisst nur die Kommentare, die normalerweise, egal ob jetzt eine Nationalität in der New oder Quelle steht oder nicht, alles immer den Migranten in die Schuhe schieben.

Mich wundert es auch, dass hier kein rechter Abschaum sich äußert. Es wird doch nicht so sein, dass die auf dem Weg der Besserung sind?
Kommentar ansehen
24.12.2014 08:36 Uhr von stoepsel4k
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn es vielleicht vielen nicht passt, gerade die die Menschenrechtler sind. Aber ich würde die Frau in eine zwangszucht stecken wo Menschen mit langen dicken großen schwänzen leben, die sie jeden Tag hart durch nehmen, so dass sie immer schwanger ist. Und jedes Kind was sie auf die Welt bringt den Familien geben die sich sehnlichst ein Kind wünschen. So sieht sie jedes Kind was sie auf die Welt bringt weg gehen. Sie wird direkt wieder geschwängert. Immer und immer wieder, ist leben lang, egal obs klappt oder nicht. Sie hat dann kein Anrecht mehr auf ihren Körper hier bei uns.

Der Mann, der aus reiner ich perspektive gehandelt hat gehört in eine Nervenanstalt. Aber nicht in eine wie ihr jetzt vermuten würdet. Einfach die Füße ein wenig öffnen die Nerven blank legen und den ganzen Tag mit Stromschlägen maltretieren bis sein Körper von allein aufgibt und den Exit aus diesem Leben wählt.

Es gibt nichts schlimmeres, als eine werdende Mutter zu töten.

Damals hätte man solche Menschen lebendig hinter einer Wand eingemauert.
Kommentar ansehen
24.12.2014 10:33 Uhr von Peter323
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die sind für mich die Definition von Abschaum!

Leider wirds denen zu gut gehen im deutschen Knast. Denen hätte ich gerne mal Nordkorea oder China Knast gewünscht.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?