23.12.14 12:22 Uhr
 456
 

England: Seehund strandet 30 Kilometer vom Meer entfernt

Eine Kegelrobbe ist vermutlich von der Irischen See den Fluss Mersey hochgeschwommen als sie von einer Frau beim Hundespaziergang rund 30 Kilometer vom Meer entfernt entdeckt wurde.

Im nordenglischen Dorf Newton-le-Willows kam das erschöpfe Tier schließlich auf einem Feld nicht mehr weiter und wurde von Rettungskräften geborgen.

In einer Tierklinik wird die kleine Robbe nun wieder aufgepäppelt und danach in seine natürliche Umgebung ins Meer zurückgebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Spiderboy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: England, Meer, Seehund
Quelle: 20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schuhtrend 2017 - Birkenstocks auch diesen Sommer wieder ein Must Have
Pilgerstätte Pinzgau: Einsiedelei sucht per Jobangebot nach neuem Eremiten
Hotels: Pornoeinnahmen brechen ein, Gäste schauen lieber Netflix