23.12.14 11:00 Uhr
 510
 

Rubel-Krise: Russlands Konzerne müssen Devisen verkaufen

Russische Unternehmen müssen der Zeitung "Kommersant" zufolge in großen Mengen Devisen verkaufen. Dies habe Ministerpräsident Dmitri Medwedew durch ein Dekret veranlasst. Regelmäßige Devisenverkäufe seien auch im Interesse der Konzerne.

Dadurch könnten pro Tag eine Milliarde US-Dollar auf dem Markt verkauft werden.

Nach der Veröffentlichung des Artikels stieg der Rubel auf den höchsten Stand seit Anfang Dezember


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spamverdacht
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Devisen, Rubel
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren