22.12.14 20:48 Uhr
 207
 

Mecklenburg-Vorpommern: 220.000 Gottesdienstbesucher an Heiligabend erwartet

Die 436 Kirchengemeinden in den evangelischen Kirchenkreisen Mecklenburg und Pommern erwarten zu den Weihnachtstagen einen regen Besuch ihrer Christvespern, Krippenspiele, Gottesdienste und Konzerte.

Zu Heiligabend rechnen die Kirchengemeinden im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern mit 220.000 Gottesdienstbesuchern.

"Weihnachten ist das Fest der Geburt Jesu Christi. Wir feiern die Ankunft des Lichts. Wir feiern, dass Gottes Welt unsere Welt durchdringt", so die Stralsunder Pröpstin Helga Ruch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Besucher, Mecklenburg-Vorpommern, Heiligabend
Quelle: www.kirche-mv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bangkok: Hype um deutsche Küche
Begriff "Opfer" soll durch "Erlebende sexualisierter Gewalt" ersetzt werden
Künstler Ai Weiwei mahnt: "Jeder könnte ein Flüchtling sein"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2014 21:17 Uhr von DaAliG
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Traurig sowas... die Menschheit verblödet immer mehr :(
Kommentar ansehen
22.12.2014 22:38 Uhr von JackMcMurdok
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant wäre, nach dem ganzen Klamauk zu erfahren, wie viele tatsächlich da waren. Aber bitte vernünftige Zahlen, nicht nur imaginäre Kirchenbesucher. Reicht schon, wenn die einen imaginären "Chef" haben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Geldwäsche - Sohn von Fußballstar Pele muss ins Gefängnis
Gang "Saat des Bösen" sollen 17-Jährigen entführt, gequält und misshandelt haben
Weißes Haus schließt Medien bei Fragerunde aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?