22.12.14 16:58 Uhr
 255
 

Rubelkrise trifft russische Bank

Die russische "Trust Bank" wird unter Staatsaufsicht gestellt und soll mit 430 Millionen Euro gestützt werden.

Als Folge darf die Bank nicht mehr eigenständig handeln. Sie wird nun von der Agentur für Einlagenversicherung beaufsichtigt.

Auch Russlands Sberbank scheint von der Krise betroffen und hat die Vergabe von Konsumentenkrediten ausgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spamverdacht
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Bank, Rubel
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2014 16:58 Uhr von spamverdacht
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe mal das es bei den zwei genannten Banken bleibt und das nicht zu einer Kettenreaktion führt... wir dürfen gespannt sein.
Kommentar ansehen
22.12.2014 17:35 Uhr von NilsGH
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Die russische "Trust Bank" wird unter Staatsaufsicht gestellt und soll mit 430 Millionen Euro gestützt werden."

Ach Gottchen, das nennen die "Stütze"?

Mehr als 300 Mio. hat doch die KfW dieser einen Pleitebank noch überwiesen, als die schon Zahlungsunfähig waren. Schwupps, war die Kohle weg.

Moment ... grade mal geschaut: Es war Leman!

Und nun schreien alle, weil die Russen ihre Banken unter Kontrolle haben und sicherstellen, dass die mit dem Steuergeld nicht den selben Unsinn anstellen, wie unsere Banken hier und in den USA?

Ich lach mich weg: Deregulierung ist das Lieblingswort unserer Banker. Wie viel haben wir ihnen wegen der völlig "deregulierten" GEschäfte schon überweisen müssen? Hat ja suuuuper geklappt.



"...hat die Vergabe von Konsumentenkrediten ausgesetzt."
Na klar, bescheuert sind sie ja nun auch nicht. Das ist einfach eine Schutzmaßnahme. Die Leute heben ja schon wie wild ihre Spareinlagen ab, um sie auszugeben.

Ich frage mich, was bei uns los wäre, wenn wir einien derartigen Wertverfall des Euro hinnehmen müssten. Mord und Totschlag? Pleitebanken in Hülle und Fülle? Zusammenbrunch des Wirtschaftssystems?

Was läuft in Russland? Alles weiter wie bisher ... und wer ist Kreditwürdig? Wer hat das überlegene System? Ja klar ... ;-)
Kommentar ansehen
22.12.2014 23:30 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Butzelmann:
Gut erkannt. Es geht nur um die Verstaatlichung.

Sanktionen mal anders.
Kommentar ansehen
23.12.2014 10:18 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Butzelmann

Die russische Zentralbank ist staatlich und hat mit der FED nichts zu tun.
Kommentar ansehen
23.12.2014 12:27 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Butzelmann

Das ist schlicht falsch.

Nach Artikel 75 der russischen Verfassung kann die Bank Rossii Rubel erschaffen.

Vgl. z.B.
http://www.cbr.ru/...
http://www.constitution.ru/... (Artikel 75)
Kommentar ansehen
23.12.2014 13:10 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Butzelmann

Das bedeutet nur, dass der Staat nur indirekten Einfluss nehmen kann (z.B. über die Duma, Gesetze und der Bestimmung des Führungspersonals), damit ständige politische Einflussnahme nicht mittel- und langfristigen Zielen schaden.

Ähnlich wie bei der FED und den meisten anderen Zentralbanken auch.
Kommentar ansehen
23.12.2014 13:45 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Butzelmann

"Aha, wenn der Staat also nur indirekten Einfluss hat, dann ist das Ding auch nicht staatlich..."

Doch.



"Stellt sich nur die Frage was die mittel- und langfristigen Ziele dieser "unabhängigen" Zentralbanken sein sollen..."

Das steht bei der russischen Zentralbank unter anderem in den Links, die ich dir bereits gegeben habe.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?