21.12.14 10:26 Uhr
 450
 

USA: Zwei US-Polizisten offenbar aus Rache für Rassismus erschossen

In New York hat ein Mann offenbar aus Rache für tödliche Polizeigewalt gegen Schwarze zwei Beamte erschossen und sich danach mit einem Kopfschuss selbst getötet.

Die beiden Polizisten seien in ihrem Streifenwagen im Stadtteil Brooklyn regelrecht hingerichtet worden, sagte die Polizei.

US-Medien berichteten über einen mutmaßlichen Zusammenhang zwischen den Polizistenmorden und der Wut in der Bevölkerung über Fälle tödlicher Polizeigewalt gegen unbewaffnete Schwarze. Der Täter kündigte offenbar vor der Tat an, dass er Polizisten töten wolle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, US, Rassismus, Rache
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher im Alter von 95 Jahren verstorben
Oberbayern: "Reichsbürger" berufen eigene "Regierung" ein
München: CSU-Zentrale beschmiert - "Nationalismus ist keine Alternative"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2014 10:40 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ benjaminx
Blöderweise zeigen Fälle wie dieser jetzt daß man immer mit maximaler Vorsicht agieren muß wenn man überleben will. Dieses Arschloch hat genau das Gegenteil von dem bewirkt was es eigentlich haben wollte.
Kommentar ansehen
21.12.2014 10:42 Uhr von stoske
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Gewalt als Rache gegen Gewalt erreicht nichts, ausser neue Gewalt. Und du, Crushial_Fan, hast nicht alle Latten am Zaun.
Kommentar ansehen
21.12.2014 11:03 Uhr von Perisecor
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
@ benjaminx

"Oder wie wäre es, diese dunkelhäutige Bevölkerung einfach mal fair zu behandeln."

Das geschieht doch - oder hast du in den Medien mitbekommen, dass an dem Tag, an dem in Ferguson ein Schwarzer erschossen wurde, der zweifellos
1) ein Verbrecher war
2) den Polizisten angegriffen hatte
ein Weißer erschossen wurde, der
1) keine Vorstrafe hatte
2) unbewaffnet war und sich nicht gewehrt hat?

Wahrscheinlich nicht. So wie du eben Vieles nicht mitbekommst.
Kommentar ansehen
21.12.2014 11:14 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ benjaminx
"Oder wie wäre es, diese dunkelhäutige Bevölkerung einfach mal fair zu behandeln."
Geschätzte 95% der Cops tun dies auch. Leider sind es die verbleibenden geschätzten 5%, die auffallen.
Kommentar ansehen
21.12.2014 11:20 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Einer musste ja auch mal anfangen, man hat ja förmlich darauf gewartet.
Mord ist durch nichts zu entschuldigen, aber doch ist es in diesem Fall zu verstehen.
Denn wenn man an die 2(erschossenen Polizisten) noch zwei, drei, vier Nullen hängt, kommt man annähernd an eine Anzahl, bei der man von ausgleichender Gerechtigkeit sprechen kann, aufs Jahr gezählt.

Ich habe mir mal "Police-Brutality-Compilations" angeschaut, teilweise 2 Std lange Dokus. Hat man da mal gesehen, wie US-Cops ständig, täglich mit der Bevölkerung umgehen, wundert man sich, das nicht auch täglich Cops ermordet werden, von Söhnen, Müttern, Väter, Brüdern, Schwestern, Onkeln, Tanten, Freunden...
Kommentar ansehen
21.12.2014 12:20 Uhr von yeah87
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Usa fängt an nach und nach innerlich zu zerfallen.

Nach der Geschichte soll beruflich nach Qualifikation entschieden werden nicht nach Hautfarbe.

Und Polizisten die Rassismus zeigen sollten beim kleinsten Anzeichen rausfliegen.

Ein Rassenkrieg wäre eine Katastrophe und ein weiter Rückschritt in den Usa
Kommentar ansehen
21.12.2014 12:31 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Es werden viele amerikanische Polizeistationen mit ausgemusterten Kriegswaffen versorgt und regelrecht gebunkert, um auf alle "Eventualitäten" vorbereitet zu sein!
Da kann man erkennen, wie die ticken!!!
Kommentar ansehen
21.12.2014 15:42 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mir kommt es so vor, als würden in den USA zur Zeit Bevölkerungsgruppen mit Methode gegeneinander aufgebracht werden.

Beschäftigt, damit sie ihre Aufmerksamkeit nicht auf was anderes lenken.

Aggressiv, damit man die Möglichkeit hat, Einsätze gegen größere Ausfstände zu testen.

Ich gehe davon aus, dass es im Kern um etwas ganz anderes geht. Was sicher nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.
Kommentar ansehen
21.12.2014 16:14 Uhr von Justin.tv
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
dieses land ist einfach nur krank
in den usa sind mehr menschen im knast als in russland, china, oder nordkorea
und trotzdem wird in den usa jährlich auf 30.000 menschen geschossen
im irak nennt man das bürgerkrieg, in den usa nennt man das alltag
und die kommen nicht aus irgendwelchen abgefuckten ländern in die usa
nein, die usa erschaffen selber diese ganzen "i kill ya motherfucka me gansta nigga" idioten
Kommentar ansehen
21.12.2014 17:22 Uhr von silent_warior
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, ich kann verstehen dass die Leute dort wütend sind und etwas tun wollen, aber durch solch eine Aktion sitzt das Schießeisen noch viel lockerer im Hüfthalter als vorher.

Im Endeffekt hat der schwarze Rächer die Wahrscheinlichkeit erhöht dass ein schwarzer bei einer normalen Kontrolle umgebracht wird (da die Polizisten mehr Angst haben), das bedeutet dass z.B. 10% mehr Leute angeschossen werden und 1% dieser durch die Verletzung stirbt.

Also kann man sagen dass diese Racheaktion indirekt hunderten schwarzen das Leben kosten wird.

... so löst man das Problem jedenfalls nicht.
Kommentar ansehen
21.12.2014 17:52 Uhr von Venytanion
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Stray_Cat

Hört sich ja fast wie eine überspitzte Einschätzung über Deutschland an ...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind
Fußball: FIFA-Chef will WM mit 16 Dreiergruppen vor K.o.-Phase
FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher im Alter von 95 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?