21.12.14 09:52 Uhr
 2.603
 

Achtung Scientology, die Sekte macht Jagd auf Frauen bei Datingseiten

Sie suchte nach Liebe und fand die ganz große Enttäuschung. Die 54-jährige Japanerin Ayano meldete sich bei einer Datingbörse an und lernte dort einen Piloten kennen.

Während sie nach der großen Liebe und einem Mann für die Ehe suchte, wollte er nur neue Mitglieder für Scientology gewinnen. Sie verliebt sich in ihn und er nutzt die Gefühle für die Sekte, überredet sie zu teuren Kursen und Veranstaltungen. Aus Liebe macht sie mit und rutscht in die Sekte.

Insgesamt hat sie 30.000 Euro für die Liebe bei Scientology hinterlassen, Geld was sie jetzt zurückfordert. Ihr Pilot, der ihr die große Liebe vorspielte, hat sich daraufhin nicht mehr bei ihr gemeldet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Scientology, Jagd, Sekte, Achtung
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2014 10:05 Uhr von Jlaebbischer
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Kein Wunder, der ist ja bereits mit dem nächsten Sektenopfer dran.
Kommentar ansehen
21.12.2014 12:13 Uhr von Humpelstilzchen
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist ein Phänomen, dass gerade solch überkritische, vernünftige und allwissende Geschöpfe wie Frauen immer wieder auf solch "Scheinheilige" herein fallen!
Liegts an den Hormonen oder was?!
Kommentar ansehen
21.12.2014 14:12 Uhr von JonnyBlue
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2014 14:24 Uhr von superhuber
 
+1 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2014 14:39 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
In den 1980er haben sich immer wieder Leute in Firmen als Angestellte beworben und einstellen lassen, die von Scientology waren. Das sagten sie natürlich nicht.
Ziel war es vor allem Einkäufe über Lieferanten zu lenken, die an Scientology Geld gespendet haben. So hat ein kaufmännischer Angestellter eines großen Autobauers beim Wareneinkauf über 1 Mio DM an eine Scheinfirma überwiesen. Das Geld wurde von der Scheinfirma an Scientology gespendet. Der Mitarbeiter kam nie wieder und seine Adresse war falsch.
Kommentar ansehen
21.12.2014 14:54 Uhr von XenuLovesYou
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Wie immer gilt wenn es zu Scientology kommt:

Scientologen sind lügende Lügner die lügen!

PS: Wer verhöhnt noch dazu das Opfer? Die beiden Sekten-Accounts ´JonnyBlue´ und ´superhuber´ ...
Kommentar ansehen
21.12.2014 16:55 Uhr von LuisedieErste
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
zeigt die aktuelle Situation der Sekte...

in Österreich gab es einen Fall, wo so ein männliches Sektenmitglied einer Frau das Kind (sein Stiefkind) wegnehmen und wohl auf ein Sekteninternat schicken wollte (Nicht ohne meinen Sohn Jan-Erik)

irgendwie Probleme damit, neue Mitglieder zu finden?

dann noch diese ganzen Adoptionen...schaffen die es nicht mehr, Leute von ihrem Kram zu überzeugen?

aber Datingbörsen sind eh...also da "trifft" man viele merkwürdige Typen nicht nur Sektenmitglieder...Iraner oder Iraker, Afrikaner was so egal wäre aber wenn die irgendwas mit Geldkoffern wollen, die sie selbst angeblich nicht abholen können...

eigentlich müsste Ayano aber über die Datingbörse die Identität des Typen feststellen lassen können, kommt drauf an, welche das ist, überwiegend muss man da bei der Registrierung seinen richtigen Namen angeben,

oder sie geht zur Polizei und denen muss die Datingbörse die Daten geben, teilweise speichern die auch die ganzen Postings vermutlich auch aus Sicherheitsgründen, wenn die Typen nicht ganz koscher sind, posten die eine andere E-Mail-Adresse und wollen, dass man sie darüber kontaktiert, gleich ignorieren
u n d man findet raus, ob er noch andere reinziehen wollte und wen....

ab wann werden die Herren der Sekte denn das Prostitutions-Stadium erreichen`? sooo viieel fehlt da jetzt nicht mehr, was wäre gewesen, wenn Ayano auf Treffen oder eben Heirat oder Sex bestanden hätte? Cult goes Call Boy...;-)? make money make more money...;-) no matter how...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
21.12.2014 19:11 Uhr von HamburgerJung200
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
"Könnte es auch sein, dass es mit der Beziehung einfach nicht geklappt hat und jetzt eine Entschuldigung für das eigene Versagen gesucht wird?"

Könnte auch sein das der Suppenhuber wieder ein Grund sucht Wahrheit zu unterdrücken......Nicht wahr !

Oder Suppenhuber hätte den zwei auch den Scientology Kurs " Wie man eine gute Ehe führt" schenken können, da er ja so fürsorglich ist !

Da hätte er sogar ein Punkt auf der Statistik.....
" Wieder eine Person mehr die man ausnehmen kann "machen können.
Kommentar ansehen
21.12.2014 21:29 Uhr von Kostello
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das Mitgliederdefizit lässt sich einfach mit betrügerischen Maschen wieder auffüllen - Nachhilfeunterricht, Beraterfirmen. Sie kann von Glück sagen, wenn sie nicht noch den Reinigungs-Rundown mitgemacht hat und körperliche Schäden davongetragen hat.
Kommentar ansehen
21.12.2014 22:22 Uhr von Kostello
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Mann hat einen Job als Pilot, trotz Scientology? Aus dem Bericht geht nicht hervor wo der Mann Pilot ist.

Vielleicht meint der ja, dass diese Menschen ein Problem haben, weil sie auf Partnersuche sind, was sich mit Scientology lösen lässt.

Auch wenn jemand mit Status eines OT8 dort aufkreuzen würde, würden die dem erklären, dass er dumm ist und deren Aufklärung benötigt.
Kommentar ansehen
21.12.2014 22:39 Uhr von Davide
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ JonnyBlue und Superhuber

Könnte es sein, dass euch niemand glaubt geschweige denn ernst nimmt? :::::oder wie wollt ihr die -11 und -14 erklären?
Kommentar ansehen
21.12.2014 23:15 Uhr von Justus5
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Er war eine andere Art von Heiratschwindler.
Gabs schon immer, und wirds immer geben.
Jetzt machts halt einer für eine Sekte.
Kommentar ansehen
22.12.2014 08:45 Uhr von Surrender
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@superhuber: Keine Angst, laut SN.de Kommentaren sind meistens Ausländer schuld. Was Scientology betrifft: Genau, ich imaginiere mir, man würde Scientology die Schuld am Aussterben des Dreiköpfigen Sumpfmonsters geben. Weil das absurd ist, müssen die anderen Vorwürfe ja auch lächerlich sein. Eine zerstörerische Psychosekte bleibt es trotzdem.
Kommentar ansehen
22.12.2014 16:26 Uhr von Shalanor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Humpel: Frag ich mich auch imemr wieder. Die ach so klugen Frauen sind im Realen Leben imemr wieder die Dummen....
Kommentar ansehen
23.12.2014 15:44 Uhr von mammamia
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Aha und Ihr glaubt dies stimmt alles. Wieder mal eine Story, die sich totläuft, wenn man anfängt zu recherchieren und deshalb hat die Reporterin nicht mal versucht Scientology oder den "bösen" Piloten zu kontaktieren...es scheint fast, dass das wieder mal eine dieser präparierten Aussteigerstories von Caberta ist (gebt mal Caberta Stern Scientology bei YouTube ein !)
Kommentar ansehen
26.12.2014 16:34 Uhr von COB-Vyrus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Robin an vorderster Front.
"Blond, blauäugig, blass sucht, nette Mutti mit richtig dicken Kontoständen zum...(frei für die Phantasie) ;)

@ mamma

"(gebt mal Caberta Stern Scientology bei YouTube ein !)"
Was soll das Ausrufezeichen?
Befehle kannst du in deiner Kack-Firma namens Sientology geben.

[ nachträglich editiert von COB-Vyrus ]
Kommentar ansehen
27.12.2014 02:19 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Cob-Vyrus

machen Frauen das bei denen eigentlich auch?

Sie, Anfang 50, üppig und rund, bietet besondere Leistungen, sehr geschickt im Umgang mit der Zahnbürste...


nein, nicht das was Du denkst...;-)...das heisst natürlich nur, etwas übergewichtiges weibliches Mitglied einer kriminellen Vereinigung bietet Sektenkurse an und schrubbt eventuell das Klo mit der Zahnbürste...


was hattest Du denn gedacht....;-)?
Kommentar ansehen
27.12.2014 03:28 Uhr von Repmann
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll das ?
Piloten und Kapitäne ziehen beim Weibsvolk immer...

Ich bin Kaiser von China...egal glaubt keine / r
Kommentar ansehen
27.12.2014 10:55 Uhr von COB-Vyrus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ LuisedieErste

"machen Frauen das bei denen eigentlich auch?"

Bestimmt, der Zwerg braucht Kohle. ;-)
Die Accounts hätte ich gerne mal gesehen. Jedes Weib mit Kotz-, und Pleitegarantie.
Wer sich für so Eine noch in blinder Liebe verschuldet, bekommt einen Strick gratis. :-)
Kommentar ansehen
27.12.2014 11:59 Uhr von Freedom668
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Wie üblich, sieht die Wahrheit vollkommen anders aus. Ein Mann war auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung. Er wurde von der 54jährigen Japanerin kontaktiert. Schon nach dem zweiten Treffen war klar, dass man nicht zusammenpasste und der Mann brachte dies auch unmissverständlich zum Ausdruck. Es gab keinerlei anderweitigen Andeutungen oder Handlungen, die hier zu Fehlinterpretationen Anlass hätten geben können. Die verschmähte Frau ließ jedoch nicht locker und versuchte, ihn für sich zu gewinnen, indem sie sich für seine Religion interessierte. Sie ergriff die Initiative, nicht er. Sie nahm mit der Scientology Kirche Frankfurt Kontakt auf und gab vor, sich dafür zu interessieren. Sie besuchte Kurse und anderes, um ihn wiederzusehen. Als diese Strategie nicht fruchtete, zog sie sich aus Scientology zurück. Heute ist klar, dass sie sich aufgrund einer unehrlichen Motivation mit der Scientology-Religion beschäftigte. Sie hat eine Rückerstattung ihrer Beiträge an Scientology beantragt und diese werden, soweit die Ansprüche berechtigt sind, auch zurückgezahlt.
Kommentar ansehen
27.12.2014 12:15 Uhr von COB-Vyrus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Freedom668

Warst du der Mann, der auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung war?
Sonst würdest du hier ja für Andere sprechen.

Dieses OSA-Geschwätz ist unerträglich.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?