21.12.14 08:54 Uhr
 66
 

Afghanistan: Höchststand bei der Zahl der getöteten und verletzten Zivilisten

Kurz vor Ende des internationalen Kampfeinsatzes in Afghanistan hat die Zahl ziviler Opfer der Gewalt im Land einen Höchststand erreicht.

In den ersten elf Monaten des Jahres seien 3.188 Zivilisten getötet und 6.429 verletzt worden, teilte die Uno-Mission in Afghanistan mit. Das seien bereits mehr als im ganzen Jahr 2013. Für drei Viertel der Todesfälle seien radikalislamische Aufständische verantwortlich.

Nach US-Angaben stieg auch die Zahl der Todesopfer unter afghanischen Soldaten und Polizisten auf einen Höchstwert. Ab Januar 2015 werden sich an der Mission "Resolute Support" zur Unterstützung der Sicherheitskräfte 12.000 Soldaten aus 40 Ländern, darunter auch Deutschland, beteiligen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Zahl, Höchststand
Quelle: spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?