21.12.14 08:11 Uhr
 541
 

Würzburg: Zwei Flaschen Champagner waren Dieb zu wenig - Bei Rückkehr geschnappt

Eine dümmlichere Vorgehensweise eines Ladendiebes fand, wie die gestern in einem Würzburger Supermarkt, sicher selten statt. Gegen Mittag packte der 26-Jährige zwei Flaschen Champagner in seinen Rucksack. Sodann begab er sich mit einer Tüte Knabbergebäck zur Kasse, wo er nur diese bezahlte.

Jedoch wollte der Dieb mehr. Deshalb begab er sich einige Stunden später nochmal zum zuvor bestohlenen Supermarkt. Mit dabei hatte er seinen Rucksack, in dem sich immernoch die gestohlenen Champagnerflaschen befanden.

Als er eine weitere Flasche in den Rucksack packte und den Supermarkt mit dem zuvor erfolgreichen Dreh verlassen wollte, bemerkten dies die Mitarbeiter. Bis zur Übergabe an die Polizisten hielten sie ihn fest. Beide Diebstähle konnten ihm nachgewiesen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Festnahme, Dieb, Rückkehr, Würzburg, Champagner
Quelle: infranken.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Ziege trifft auf Energy Drink - der Ziegen-Energydrink
Mainhardt: Betrunkener wähnt sich zuhause und duscht in fremder Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2014 09:37 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn er vor dem zweiten VErsuch die beiden Flaschen vom ersten mal geleert häte, hätt ich das ja noch verstanden, aber so?
Kommentar ansehen
21.12.2014 11:58 Uhr von Arne 67
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich nicht verstehe, wieso sich Nachrichteneinlieferer selber mit positiv Bewerten dürfen, dürfte das der Gleiche Fall sein, als wie wenn man mit Diebesgut nochmal in den Gleichen Laden geht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?