20.12.14 17:50 Uhr
 151
 

Bulgarien will im kommenden Jahr die Defizitobergrenze einhalten

Bulgarien ist das ärmste Land der Europäischen Union und ist derzeit nicht dem Euro angeschlossen.

Trotzdem will die neue Mitte-Rechts-Regierung in Sofia die Defizitobergrenze von drei Prozent im kommenden Jahr einhalten.

Das Defizit soll im Jahr 2015 bei 24,5 Milliarden Lewa (umgerechnet etwa 12,5 Milliarden Euro) liegen. So sieht es das bulgarische Haushaltsgesetz vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Bulgarien, Defizitobergrenze
Quelle: handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2014 18:12 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen sie mal.
Interessiert bei einem Jahr absolut niemanden.
Kommentar ansehen
20.12.2014 18:42 Uhr von Borgir
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Bulgarien wird den Steuerzahler Milliarden auf Milliarden kosten, wenn man sie in den Euro lässt.
Kommentar ansehen
20.12.2014 19:26 Uhr von Frudd85
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Borgir:

Deswegen dauert´s hoffentlich noch etwas, bis Bulgarien den Euro bekommt.
Kommentar ansehen
20.12.2014 19:31 Uhr von Knutscher
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Zu den Bodenschätzen Bulgariens zählen Kohle, Eisenerze, Mangan, Kupfer, Erdöl und Erdgasvorkommen. Vermutet werden ebenfalls Diamanten"

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?