20.12.14 15:49 Uhr
 1.799
 

Australien: Der "Wothahellizat" - Das verrückte Wohnmobil mit Veranda

Der "Wothahellizat" ist das größte Wohnmobil Australiens. Gebaut wurde der Wagen aus einem 40 Jahre alten und 14 Tonnen schweren Armee-Truck.

Der Australier Rob Gray kaufte den Truck 1997 um ihn dann mit 120.000 Australischen Dollar umzubauen. Der Wagen verfügt über einen 6x6-Antrieb und er kommt eher wie ein Bauhaus als ein Wohnmobil daher.

Das Wohnmobil ist 10,5 Meter lang, verfügt über eine ausfahrbare Veranda und einen Perkins-6354-Diesel-Motor. In das Mobil passen Lebensmittel für drei Monate, so kann Gray mit seiner Frau auch Tagelang im australischen Outback verbringen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Australien, Wohnmobil, Rob Gray
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Japanische Bank investiert ebenfalls in das Startup-Projekt "Auto1"
Förderung von Elektro-Autos: Kaufprämie kaum ausgeschöpft
Köln: "Blitzer-Posse" - Stadt zahlt 1,3 Millionen Euro an Autofahrer zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2014 15:53 Uhr von shadow#
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der Name passt.
Kommentar ansehen
20.12.2014 16:39 Uhr von kingoftf
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was für eine geile Karre, Respekt!!!!!!
Kommentar ansehen
20.12.2014 18:26 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der Ausblick ist ja wohl das Geilste :-)
Kommentar ansehen
21.12.2014 19:53 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Australien können auch LKWzüge fahren^^ mit locker 3 Anhängern^^ was bei uns schon rumgeheult wird bei dem mickrigen Gigaliner der sogar die Straße weniger belastet und wendiger ist als ein normaler LKW^^

Sag mal so, solange eine Karre sicher ist und auf die Straße bei uns passt, sollte das ein TÜV bekommen, alles andere ist nur unnötiger Papierkrieg und sinnlos... Also sollten nicht irgendwelche Teile dann einfach abfallen.

Ich finde die Karre irgendwie geil und damit kann man gerade in Australien im Nirgendwo, die Freiheit richtig fühlen. Und wenn man das Geld hat für den Sprit und für die Karre, warum nicht? Würde doch jeder machen der die Kohle hätte und dem sowas gefällt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten
Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?