20.12.14 15:28 Uhr
 483
 

KaDeWe in Berlin: Überfall auf Luxus-Kaufhaus - 15 Verletzte

Vier maskierte Männer haben einen Überfall auf das Nobelkaufhaus KaDeWe in Berlin verübt. Wie ein Sprecher der Polizei bestätigte, flohen sie mit einem dunklen Auto. Sie sollen Reizgas eingesetzt haben.

Die Feuerwehr spricht mittlerweile von 15 Verletzten, wie der "Tagesspiegel" berichtet. Die Verletzten sollen durch das Reizgas Verletzungen an den Atemwegen erlitten haben. Einer musste sogar ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Tat soll sich gegen 10.30 Uhr ereignet haben. Wie der Berliner Reporter Axel Lier auf Twitter schreibt, sollen elf Personen verletzt worden sein. Einige von ihnen seien mit Feuerwehrlöschern von den Tätern angesprüht worden, die ebenfalls mehrere Vitrinen eingeschlagen haben sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hulkon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Verletzte, Überfall, Luxus, Kaufhaus, KaDeWe
Quelle: wihedi.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2014 15:28 Uhr von hulkon
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Gute Wahl, ein Raubzug in Berlin. Dort werden nämlich 90% der Diebstähle und Einbrüche nicht aufgeklärt. Ein Paradies für kriminelle Investoren! hohe Gewinnchance, geringes Risiko. Die Kosten trägt die Allgemeinheit, durch steigende Versicherungsprämien, das Geraubte wird ersetzt, das kurbelt positiv die Konjunktur an. So funktioniert soziale Marktwirtschaft anno 2014.
Kommentar ansehen
20.12.2014 16:32 Uhr von RainerLenz
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
in der Quelle steht

"Sie sollen Reizgas eingeatmet haben; ins Krankenhaus kam jedoch niemand."

news hier falsch, also minus

[ nachträglich editiert von RainerLenz ]
Kommentar ansehen
20.12.2014 16:35 Uhr von Frudd85
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Trollaccount:

"Täterbeschreibungen? Oder ist das mal wieder nicht politisch Korrekt? ;)"

Wer lesen kann...
"Vier MASKIERTE Männer..."

Denk erst mal an das Naheliegende, bevor du lostrollst und deinem Namen wieder alle Ehre machst.
Kommentar ansehen
20.12.2014 16:43 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Chopard Uhr als Weihnachtsgeschenk für die Lieben zu Hause.

Noble Geste der Räuber.
Kommentar ansehen
20.12.2014 16:47 Uhr von hulkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rainer Lenz

Wer Lesen kann ist schwer im Vorteil. Es steht drin das einer ins Krankenhaus musste. Den restlichen Verletzten konnte vor Ort geholfen werden...
Kommentar ansehen
20.12.2014 16:56 Uhr von Frudd85
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich weiß es nicht.
Worum es mir geht, ist, dass der Kommentar von "trollaccount" suggeriert, dass es "Südländer" gewesen sein müssen, weil ihm keine Täterbeschreibung bekannt ist.
Dass das viel mehr Gründe haben kann als das, kommt ihm gar nicht in den Sinn.
Kommentar ansehen
20.12.2014 17:14 Uhr von Nox-Mortis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Fluchtauto: 3er BMW
Kommentar ansehen
20.12.2014 17:15 Uhr von RainerLenz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@hulkon

Zweiter Absatz der Quelle

"Nach Angaben der Feuerwehr wurden anschließend elf Menschen vom Rettungsdienst versorgt, unter den Verletzten befand sich auch ein kleines Kind. Sie sollen Reizgas eingeatmet haben; ins Krankenhaus kam jedoch niemand."

von wegen lesen und so ;)
Kommentar ansehen
20.12.2014 20:20 Uhr von hulkon
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ RainerLenz

LESEN......

Die Verletzten sollen durch das Reizgas Verletzungen an den Atemwegen erlitten haben. Einer musste sogar ins Krankenhaus gebracht werden.
Kommentar ansehen
20.12.2014 21:01 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben nicht das Kaufhaus überfallen, sondern "nur" den Juwelier.
Kommentar ansehen
20.12.2014 21:49 Uhr von RainerLenz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hulkon

jung, du reitest dich immer weiter rein ;)

wenn dann musst du auch von der quelle, die du hier angegeben hast, korrekt in deinen worten wiedergeben und nicht etwas hinzu dichten

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?