20.12.14 12:38 Uhr
 156
 

Öl- und Gasreserven: Russland plant keine Militarisierung der Arktis

Der russische Präsident Wladimir Putin hat trotz der Truppenverstärkungen in der Arktis nicht vor, das Gebiet zu militarisieren.

"Wir haben nicht vor, die Arktis zu militarisieren. Unsere Handlungen in dieser Region sind gemäßigt und haben ein vernünftiges Ausmaß", so Putin.

Laut Experten lagert in der Arktis insgesamt ein Viertel der weltweiten Öl- und Gasreserven. Der Wert soll bei mindestens 30 Billionen Dollar liegen. Die Rivalität um das Gebiet hat sich in den letzten Jahren weiter verschärft. Unter anderem buhlen Russland, die USA und Kanada um die Reserven.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Öl, Arktis
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2014 12:44 Uhr von paulpaul
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Und wenn man den Russen weiterhin schön schwächt und dadurch Putin los wird, wird wieder irgendein Suffkopp im Kreml installiert und man ist einen Konkurrenten los.
Washingtons Planer sind doch schon in Moskau ( John F. Tefft)
Kommentar ansehen
20.12.2014 13:12 Uhr von hasennase
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
was für ein scheiss. wenn man die truppenpräsenz binnen 8 jahren ohne grund ums achtfache erhöht und das gebiet zu einem strategisch bedeutsamen gebiet erklärt ist das die gleiche scheisse wie überall militarisierung. der typ ist halt nur mickriger apparatschick der jetzt mal an den großen knöpfen drehen darf.
Kommentar ansehen
20.12.2014 13:34 Uhr von Stray_Cat
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
paulpaul + Prime

Ich denke, Ihr habt beide Recht. Und keine Variante kommt mir beruhigend vor.

Von daher, liebe hasennase, bist Du besser mal ganz froh, wenn es Putin ist, der "an den großen Knöpfen dreht". Oder wenn möchtest Du an den Knöpfen sehen?
Kommentar ansehen
20.12.2014 16:09 Uhr von ar1234
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sollen die Russen doch ihr Millitär da ausbauen. Die Arktis ist nach wie vor so gut wie jedes Jahr mit meterdicken Packeis bedeckt und daher ist vorerst nicht damit zu rechnen, dass jemand da erfolgreich (also mit Gewinn!) Rohstoffe gewinnen kann. Folglich bedeutet diese Millitarisierung lediglich, dass die Russen da Geld reinpumpen ohne dass in Absehbarer Zeit was davon zurückkommt. Wenns dann irgendwann mal wirklich an den Abbau gehen soll, muss noch so richtig viel Geld und Technologie und das ein oder andere weitere Jahr da reingepumpt werden. Ob Russlands Wirtschaft das dann überhaupt noch schaffen wird ist fragwürdig. Zudem bleibt auch dann immer ein Risiko, dass der Abbau durch das Eis gestört wird.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?