20.12.14 09:55 Uhr
 442
 

Colorado wird auf Grund seiner Drogenpolitik verklagt

Oklahoma und Nebraska haben Klage gegen den Staat Colorado eingereicht, da dieser eine "gefährliche Lücke" im bundesweiten System zur Drogenkontrolle geschaffen haben soll. Die Denver Post veröffentlichte am Donnerstag die Klageschrift.

Durch die Lücke kommt immer mehr Marihuana in die Nachbarstaaten, auch die Arbeit der dortigen Justiz soll dadurch stark belastet sein.

Laut John Suthers kommt die Klage auch nicht unerwartet, seiner Auffassung nach werden die Probleme auch durch die mangelnde Umsetzung der Bundesgesetze hervorgerufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: floriannn
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Colorado, Drogenpolitik
Quelle: faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Arkansas: Richterin fordert Autopsie eines Hingerichteten
Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2014 09:55 Uhr von floriannn
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es sollte ein Bundesweites Gesetz in kraft treten, da es sonst immer wieder zu streitigen kommen wird. Die Marihuana Legalisierung ist jetzt nun mal in vollen Gange, da muss man sich auch leider Gottes auf Bundesebene einigen!
Kommentar ansehen
20.12.2014 10:08 Uhr von Arne 67
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso machen denn die Nachbarstaaten die Grenzen denn nicht auch so Dicht, wie rüber nach Mexiko? Dann hätten Sie sicherlich weniger Probleme mit illegalen Drogen, dafür halt mehr Probleme mit der Grenzüberwachung .....
Kommentar ansehen
20.12.2014 11:30 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und wir errichten demnächst eine Mauer zwischen Keuzberg-Friedrichshain und dem Rest Berlins, weil die Grünen dort einen Coffeeshop eröffnen wollen. Komische Vorschläge hier.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei
Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Standard-Akku soll durch Nickel-Zink-Akku ersetzt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?