20.12.14 09:11 Uhr
 1.216
 

Kiel: Universitätsklinikum Schleswig Holstein kündigt Rotkreuz-Schwestern

Am vergangenen Freitagabend haben etwa 200 Rotkreuz-Schwestern für die Kooperation zwischen dem Universitätsklinikum Schleswig Holstein und der DRK-Schwesternschaften demonstriert. Die sogenannten Gestellungsverträge sind zuvor von Seiten der Klinik für Ende 2015 gekündigt worden.

"Die Kündigungen sind ein Frontalangriff auf die Existenz der DRK-Schwesternschaften, und es ist ein Skandal, dass die Kündigungen kurz vor Weihnachten ohne Ankündigung überbracht wurden. Viele Schwestern verbringen Weihnachten jetzt in Ungewissheit", so Professor Karsten Witt in Kiel.

Das Klinikum will am 8. Januar 2015 über die Zukunft der Auszubildenden und der Schwestern in Kiel und Lübeck diskutieren. Ein Vorschlag zu einem Treffen noch in diesem Jahr lehnte das Universitäts-Klinikum ab. Das UKSH will mit der Maßnahme unter anderem Mehrkosten sparen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schwester, Kiel, Schleswig-Holstein, DRK
Quelle: shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?