20.12.14 08:50 Uhr
 408
 

China: Kinder arbeiten für Apple in "tödlichem" Schlamm

Laut einem Bericht der BBC haben sich die Arbeitsbedingungen der chinesischen Apple-Zulieferer nicht verbessert.

Die Reporter berichten von katastrophalen Zuständen bei Foxconn, bei denen Kinder in einem "tödlichen" Schlamm Metalle für die iPhone-Hüllen suchen müssten.

Apple wies die Vorwürfe umgehend zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Apple, Schlamm, Foxconn
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
Urteil: Amokfahrer von Graz bekommt Lebenslang
Spanien: 17-Jährige versteht Bungee-Jumping-Anweisung falsch und springt in Tod

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2014 09:05 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wo ist zu dieser Meldung die Quelle? Also das was man als Quelle bezeichnen kann und nicht nur irgend so eine Behauptung von irgend einer Geld Sammel stelle.
Kommentar ansehen
20.12.2014 11:31 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch bei allen Zulieferern so, bei Samsung selbst in den Werken sterben die Leute an Krebs, weil sie giftige Dämpfe einatmen.

Außerdem baut die Firma alles mögliche, auch für xx andere Hersteller.

Product Lines
Computing Product
a. Notebook PCs
b. DeskTop PCs
c. Motherboards
d. VGA Cards
e. Mobile Internet Devices (MID)
Communication Product
a. Cable Modems
b. Set-top boxes
c. Smartphones
d. Switches
Consumer Electronics Product
a. Tablets
b. Game consoles
c. LCD TVs
d. E-readers
e. Multimedia Players (MP3)

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
21.12.2014 13:05 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was genau verstehen die unter "tödlichem schlamm"?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?