19.12.14 13:59 Uhr
 321
 

Flughafen Münster/Osnabrück: Eigentümern investieren mehrere Millionen Euro

Finanziell und wirtschaftlich steht es derzeit schlecht um den Flughafen Münster/Osnabrück (Nordrhein-Westfalen). Einerseits bleiben die Fluggäste aus, andererseits belasten hohe Zins- und Tilgungsraten.

Daher haben sich die Eigentümer entschlossen dem Flughafen ein Darlehen in Höhe von 16,8 Millionen Euro, mit niedrigen Zinsen, zur Verfügung zu stellen.

Bei den Hauptgesellschaftern des FMO handelt es sich um die Stadt Münster (35 Prozent), die Stadt Osnabrück (17 Prozent) und den Kreis Steinfurt (30,2 Prozent).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Flughafen, Münster, Osnabrück
Quelle: gn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2014 17:53 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hey, Checker, eingepennt?
Letzte "News" um 13.59Uhr, ich mein ja nur...xD


(...)"Holder Knabe im lockigen Haar,
schlaf in himmlischer Ruh´,
schlaf in himmlischer Ruh´!"
(Stille Nacht, Heilige Nacht)
Kommentar ansehen
19.12.2014 21:09 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
21:09, immer noch keine neuen News...

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]
Kommentar ansehen
19.12.2014 23:06 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
23:04 und immer noch eine neuen News.

Ob die grad nen Filter testen, der automatisch alles sperrt, was von bestimmten Quellen oder Autoren kommt?

Dann wäre klar, warum sich hier nichts mehr tut... ;)
Kommentar ansehen
19.12.2014 23:29 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
100 Millionen Schulden , jährlicher Verlust in zweistelliger Millionenhöhe und keinerlei nennenswerte Passagierverbindungen.
Muss man Hobbypilot sein um dort in den Stadtrat zu kommem?!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?