19.12.14 11:55 Uhr
 449
 

Geheimer CIA-Bericht zu gezielten Tötungen veröffentlicht

Auf Wikileaks wurde ein Bericht der CIA veröffentlicht, welcher die gezielte Tötung feindlicher Kämpfer zum Inhalt hatte.

Die Ermordung hochrangiger Führungskräfte habe nur geringe Erfolge gehabt, weil Taliban und Al Kaida ihre Kommandeure schnell ersetzen konnten.

Ein Untertitel dieses Berichtes lautet: "Wie man Operationen mit hochwertiger Zielauswahl zu einem effektiven Mittel der Aufstandsbekämpfung macht."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: derlausitzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bericht, CIA, Tötung
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2014 12:35 Uhr von Borgir
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es kann sehr viel effektiver sein, Führungspersonen auszuschalten als Hunderte "Indianer" ohne Häuptling zu töten. In Sachen Kampf gegen Terroristen hat dies aber weniger gebracht, wie man sieht.
Kommentar ansehen
19.12.2014 12:42 Uhr von Pils28
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Gezielt Leute töten, ohne Prozess nur weil man hofft, damit etwas zu erreichen fällt ziemlich exakt unter die Definition von Terrorismus.
Kommentar ansehen
19.12.2014 14:50 Uhr von einerwirdswissen
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Pils28:
Du willst doch nicht etwa behaupten, dass die USA Terroristen sind.
Schäm dich.
Kommentar ansehen
19.12.2014 18:22 Uhr von Trallala2
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die moderne Kriegsführung hat ein "Problem" - sie funktioniert nicht überall.

Zu jeder Zeit in der Geschichte gab es Armeen die eigentlich unbesiegbar waren, solange man nach ihren Spielregeln kämpfte. Der Trick war also nicht nach deren Regel zu kämpfen. Sowas führte in der Geschichte dazu, dass entweder die Armee unterging, oder gar das Imperium.

So haben die USA z. B. in Vietnam nicht verloren. Sie haben dem Feind das zigfach an Verlusten beigebracht. Der Trick hier war, dass die Verluste Nordvietnam nicht interessierten. Somit konnte USA nicht gewinnen.

Das Problem in Afghanistan ist, dass ein Talibankämpfer von 08:00 bis 16:30 brav ein Bauer ist und seine Felder bewirtschaftet, dann noch mal isst und nach Feierabend ein Kämpfer ist.

Nach westlichem Verständnis hat ein Land Soldaten, die haben Uniformen, sie unterscheiden sich von der Bevölkerung, sie sind die ganze Zeit Soldaten. Soldaten kämpfen, die Zivilbevölkerung kämpft nicht.

Wie aber soll man Kämpfer bekämpfen die entweder Teil der Zivilbevölkerung sind oder sich nicht von der unterschieden?

Möglichkeit 1 wäre keinen Unterschied zu machen. Jeder ist ein potentieller Kämpfer, somit wird auf jeden geschossen der sich verdächtig benimmt.

Möglichkeit 2 wäre sich zivilisiert zu benehmen. In dem Fall wird man nie gewinnen können.
Kommentar ansehen
19.12.2014 18:58 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Möglichkeit 3, sich voll und ganz auf seinen Gegner einstellen.
Dies hatte nicht nur Napoleon vergessen.
Kommentar ansehen
19.12.2014 20:13 Uhr von Trallala2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen

Möglichkeit 3 würde bedeuten Terror mit Terror zu beantworten. Inwieweit es klappen würde ist eine andere Frage.

Als Russland noch in Afghanistan war, reagierten sie mit absoluten Härte. Wurde aus einem Dorf ein Schuss auf einen Hubschrauber, Flugzeug oder sonstiges Fahrzeug abgegeben, haben die Russen sofort das Dorf mit Flugzeugen oder Hubschraubern und Raketen und MG-Feuer angegriffen und es in Schutt und Asche gelegt. Die Botschaft war klar - achte du auf das was in deinem Dorf passiert, ansonsten machen wir das Dorf platt, auch mit Frauen und Kindern.

Das führte zu gewaltigen Flüchtlingswellen, da alle ihre Dörfer verließen. Keiner hat die Kämpfer bekämpft.


Und eigentlich waren die Russen mit dieser Strategie erfolgreich. Zumindest solange bis sich der CIA eingemischt hat und die Kämpfer mit Stinger Raketen versorgten. Nun verloren die Russen die Lufthoheit.
Kommentar ansehen
20.12.2014 00:09 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Trallala2:
Da muss ich dir Recht geben, seid die USA Afganistan mit Waffen beliefert haben, ist das Land dort auch nicht zur Ruhe gekommen. Ganz im Gegenteil, die Gewalt hält an.

"Möglichkeit 3 würde bedeuten Terror mit Terror zu beantworten. Inwieweit es klappen würde ist eine andere Frage."

Dies ist eine Möglichkeit die du inbetracht ziehen würdest.
Es gibt aber Menschen die in dieser Lage anders reagieren würden.
Kommentar ansehen
20.12.2014 00:25 Uhr von Trallala2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen

"Da muss ich dir Recht geben, seid die USA Afganistan mit Waffen beliefert haben, ist das Land dort auch nicht zur Ruhe gekommen. Ganz im Gegenteil, die Gewalt hält an. "

Womit du aus neue zeigst, dass Russland in deinen Augen nichts falsch machen kann. Es kann ganze Dörfer mit Frauen und Kindern ausradieren, du aber kritisierst, dass die USA den Leuten die Möglichkeit gegeben hat sich zu wehren.

Du brauchst nicht antworten, du kannst in meiner Meinung nicht mehr tiefer fallen. Somit ist auch eine Antwort unnötig.
Kommentar ansehen
20.12.2014 00:44 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also meine Liebe.
Ich damals als kleiner Junge in der Schule Im Staatsbürgerkundeunterricht.
Lehrer: Jeder Schüler darf mir eine Frage aufschreiben, die ich im Anschluß vor der ganzen Klasse beantworten werde.
Meine Frage: Was machen die Russen in Afganistan?

Jede Frage wurde beantwortet, nur meine nicht!
Seid dem Tag hatte ich bei meinen Lehrern nichts mehr zu lachen.

Ich habe schon zu DDR-Zeiten Westfernsehn geschaut. Und nicht nur die Serien, sondern auch Nachrichten.
Der Russe hat Schei... gebaut,ohne Ende, aber die USA haben es bis Heute auch nicht besser hinbekommen.

Mir geht es darum, Menschen zum Nachdenken anzuregen, ob es noch andere Möglichkeiten gibt einem Land Frieden zu bringen. Nur Waffen oder Sanktionen haben noch nie geholfen! Und Ägypten hat gezeigt, dass man sogar jemanden den Weg ins oberste Amt ebnen kann, und es geht auch wieder schief.
Und Hetze hilft niemanden weiter, den Opfern schon garnicht!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München-Flughafen: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis
"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?