19.12.14 10:53 Uhr
 742
 

Washington: Riesige Luftschiffe als Raketenabwehrschild

Die USA bauen derzeit ein neuartiges Raketenschutzschild für die Hauptstadt Washington auf. Dazu soll ein ringartiges Netz von riesigen Luftschiffen um die Stadt positioniert werden.

Zwei der 80 Meter langen Flugkörper sollen noch in der kommenden Woche auf etwa 3000 Meter Höhe stationiert werden. Die weithin sichtbaren Luftschiffe sind mit Helium gefüllt und soll die Reichweite von Boden-Radaranlagen verdoppeln um Marschflugkörper schneller fassen zu können.

Nach Angaben des Militärs seien die Luftschiffe weder mit aktiven Abwehrsystemen bestückt noch zur städtischen Überwachung vorgesehen. Zu der Frage ob eine konkreten Bedrohung existiere, wollte sich ein Sprecher des Luftverteidigungskommandos "Norad" nicht äußern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mich_selbst
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Washington, Raketenabwehr, Luftschiffe
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2014 11:11 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ein U-Boot kann eben mehrere Atombomben abfeuern, besonders wenn es aus Nordkorea ist.
Kommentar ansehen
19.12.2014 11:15 Uhr von quade34
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Vor 75 Jahren wurden diese nutzlosen Fesselballons schon in Deutschland eingesetzt.
Kommentar ansehen
19.12.2014 11:16 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Zu der Frage ob eine konkreten Bedrohung existiere, wollte sich ein Sprecher des Luftverteidigungskommandos "Norad" nicht äußern.

"Heute wären Amerikaner außer sich, wenn UN-Truppen nach Los Angeles kommen würden, um wieder Ordnung herzustellen, morgen währen sie dankbar. Das trifft insbesondere dann zu, wenn ihnen erzählt wird, dass eine Gefahr von außen existierte, ob nun wahr oder erfunden, die unsere Existenz bedrohte. Es ist dann so, dass alle Menschen der Welt den Führern der Welt beipflichten, damit diese sie von dem Bösen erlösen."
(Henry Kissinger, Bilderbergtreffen in Evian, Frankreich, 21 Mai, 1992)
Kommentar ansehen
19.12.2014 11:47 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.12.2014 18:37 Uhr von Jaegg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollten die Ballons wohl lieber auf "fremd"gesteuert Passagiermaschinen justieren............

Aber ernsthaft:
An sich ist diese Ballon-Radar-Sache natürlich ne ganz intelligente Idee. Ich würde deren Raketenabwehrlaser noch dran schrauben. Wobei die Energieversorgung vermutlich schwierig würde. Größere Luftschiffe könnten evtl. nen vernünftigen Generator tragen.
Damit wäre es dann doch eine vernünftige Raketenabwehreinheit.

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
20.12.2014 13:19 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Tinfoilhead

Echt krass! Vor diesem Hintergrund muss man ja fast jede Verschwörungstheorie für wahr halten!

"Nach Angaben des Militärs seien die Luftschiffe weder mit aktiven Abwehrsystemen bestückt noch zur städtischen Überwachung vorgesehen."

Zur städtischen Überwachung. Wenn die das schon so explizit benennen, steht ja wohl außer Frage, dass sie Dinger genau (auch?) dazu da rumgondeln.

Es gibt eine Folge in Dr. Who, da ist der Himmel auch voller Zeppeline. Gruselige Atmosphäre. Scheint, dass die Realität allmählich die Fiktion überholt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?