19.12.14 09:56 Uhr
 3.240
 

Querschnittsgelähmte können hoffen: Neue Medizin heilt Rückenmarksverletzungen

Neue Tierversuche der Wissenschaftler an der Case Western Reserve University School of Medicine in Cleveland/Ohio an Ratten haben ergeben, dass Rückenmarksverletzungen dank eines neuen Medikaments heilbar sind.

Bei den ersten Tierversuchen konnten die Wissenschaftler bei 21 von 26 Ratten eine gewisse Heilung feststellen.

Die Wirkung bei einigen Tieren sei so erfolgreich, dass eine Verletzung kaum noch erkennbar gewesen ist. Nun möchten die Wissenschaftler ihre Versuche an größeren Tieren durchführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mister-Wichtig
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medizin, Rückenmark, Case Western Reserve University
Quelle: deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2014 10:33 Uhr von Hallominator
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
"... dass Rückenmarksverletzungen dank einES neueN MedikamentS heilbar sind."

Genitiv und so.
Kommentar ansehen
19.12.2014 10:35 Uhr von KaiserackerSK
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@newsleser54
Wenn man einer Ratte genauso wie einem Menschen das Rückenmark durchtrennt, oder so sehr staucht dass die Nerven keine Signale mehr durch lassen, kann er sich von da ab nicht mehr bewegen oder etwas kontrollieren. Wenn diese Einschränkung nicht mehr zu erkennen ist, dann scheint ein großer Teil der Nerven wieder hergestellt zu sein oder zumindest überbrückt. Dadurch ist nicht mehr zu erkennen dass eine Verletzung des Rückenmarks und der Nerven vorgelegen hat.

Finde das echt super. Aus den USA kommt doch nicht nur Müll.

Tierversuche müssen sein oder was wäre die alternative? Menschenversuche an Obdachlosen oder an anderen Menschen die in der Gesellschaft nicht gewollt sind. Welcher normale Mensch würde sich bitte Querschnittslähmen lassen damit an ihm etwas getestet wird?
Oder wir forschen an nichts mehr, aber wer will denn bitte das?
Und bitte kommt mir nicht mit „die sollen den Scheiß doch an sich selber testen“, und wenn es nicht klappt wer führt die Arbeit weiter?
Kommentar ansehen
19.12.2014 10:43 Uhr von telemi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
newsleser54

wenn man sich physiologisch die sensorische und motorische Wahrnehmung und Steuerung unseres Körpers ansieht, kann sich ein wenig das durchtrennte Rückenmark (= Leitungsbahnen/Nerven) regenerieren. Aber bis jetzt ist es ein Trugschluss: Je nach Ort der Läsion können Reflexbahnen erhalten sein, so ist z.B. reflexgesteuertes "Gehen" möglich, aber durch fehlende steuerung über das Gehirn nicht gerade sehr effizient und sicher. Ich denke deshalb schreibt der Autor hier von nahezu Heilung, denn bis jetzt ist es nicht möglich die Leitungsbahnen wieder zusammenzukleben, ähnlich einem Kupferdraht mit ner Lüsterklemme und die volle korrekte Leistungsfähigkeit wiederzuerlangen.
Kommentar ansehen
19.12.2014 19:23 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin überzeugt davon, dass wir in 50 Jahren einen Chip verpflanzen. Also so, dass die diversen Signale selbst erkannt werden, oder auf der anderen Seite wieder richtig zugeordnet werden. momentan undenkbar - aber irgendwann werden wir die Mensch-Maschine-Schnittstelle haben.
Kommentar ansehen
19.12.2014 23:20 Uhr von CoolTime
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mister-Wichitg

hoffentlich denkst du genau so bei deinem Rinderbraten oder Schweinshaxn.
Kommentar ansehen
20.12.2014 00:06 Uhr von Asasel
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Samuel Koch sollte sich da mal bewerben.
Kommentar ansehen
20.12.2014 00:35 Uhr von fraro
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Wie jetzt, ein Türke hat es entdeckt? Glückwunsch, Herr Erdogan zu diesem tollen Volk!

Oder habe ich das bei der Quelle und dem Autor nur falsch gedeutet?
Kommentar ansehen
20.12.2014 10:29 Uhr von fraro
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Jalapeno

Ich bin von dem Autor nur Hetznews gegen Deutsche gewohnt und die Quelle tut ein übriges. Ist halt, wie man in den Wald hereinruft...

Ich freue mich im Prinzip auf jede "gute" News. Nur leider haben solche Autoren wie Mister-Wichtig (und seine vorherigen Accounts) und alle anderen Anti-Deutsch-Hetzer shortnews so runter gezogen, dass ich mir das Recht herausnehme, mich genauso schäbig zu benehmen.

Berichten die in Zukunft neutral, bin ich das dann auch.
Kommentar ansehen
20.12.2014 15:39 Uhr von oldtime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KaiserackerSK
"Tierversuche müssen sein oder was wäre die alternative? Menschenversuche an Obdachlosen oder an anderen Menschen die in der Gesellschaft nicht gewollt sind. Welcher normale Mensch würde sich bitte Querschnittslähmen lassen damit an ihm etwas getestet wird? "

Wie wäre es wenn man bereits Querschnittsgelähmte nehmen würde, statt sie erst zu lähmen?

Was jetzt nicht heissen soll das ich dafür bin Kranke als Versuchsobjekte zu misbrauchen. Nur ist der Kommentar ein bisschen unsinnig. Wenn es notwendig ist sollen sie Tiere nehmen. Aber bitte auch nur wenn es sich nicht vermeiden lässt.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?