19.12.14 08:52 Uhr
 275
 

Berlin: Polizei findet 33 Kilogramm Kokain, verborgen in Kaffee

Bei einer Razzia in einer Kaffeerösterei in Berlin hat die Polizei ganze 33 Kilogramm Kokain beschlagnahmt. Die Drogen haben einen Wert von c.a. 1,5 Millionen Euro.

Die Mitarbeiter selbst haben die Polizei alarmiert, nachdem sie ein weißes Pulver beim Öffnen einer Packung Rohkaffee gefunden hatten. Es handele sich definitiv nicht um Kaffeeweißer, so die Polizei.

Die brisante Lieferung stammte aus Brasilien und war mit Plomben gesichert. Es schien geplant zu sein, dass Kuriere die Drogen abholen und die Kaffeebehälter wieder verschließen. Bislang ist unklar, warum diese Übergabe nicht funktionierte, denn das Kokain war wohl für Berlin bestimmt.


WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Kokain, Kaffee, Kilogramm
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann beißt in U-Bahn anderem Mann ins Ohr
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Wegen zu lauten Telefonierens beißt Fahrgast Mitreisenden ins Ohr
Niki Lauda möchte nun insolvente Fluglinie Niki übernehmen
USA präsentiert mutmaßlich iranische Waffenteile aus dem Jemen-Krieg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?