18.12.14 21:41 Uhr
 440
 

Ehemaliger CDU-Generalsekretär Heiner Geißler kann Angst von Pegida-Anhängern verstehen

Heiner Geißler, seines Zeichens ehemaliger Generalsekretär der CDU, hat nun Verständnis für die Ängste der Pegida-Anhänger geäußert. Er finde es zwar unmöglich, dass die Demonstrationen auch Rechtsradikale anziehen und teilweise von ihnen organisiert werden, verstehe die Sorgen jedoch.

Laut Geißler würden die Pegida-Anhänger nicht gegen den Islam als solches, sondern gegen den Missbrauch der Religion zur Rechtfertigung von Straftaten demonstrieren. Diese Furcht sieht der Ex-Politiker als berechtigt an.

Im Hinblick auf jüngste Entwicklungen wie zum Beispiel die Erfahrung mit der Scharia-Polizei in Wuppertal sei es dringend notwendig, sich deutlich gegen die Islamisten in Deutschland zu wehren, so der 84-jährige Ex-CDU-Mann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Angst, Islam, Anhänger, Generalsekretär, Pegida, Heiner Geißler
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2014 21:46 Uhr von Romendacil
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Wann immer aus dem Munde eines CDU- oder SPD-Politiker etwas Sinnvolles kommt dann nur lange nachdem er alle Gelegenheiten, damit etwas zu bewirken, vorbeziehen gelassen hat.
Kommentar ansehen
18.12.2014 21:54 Uhr von quade34
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Fragt die Alten.
Kommentar ansehen
18.12.2014 22:39 Uhr von Borgir
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Kaum nicht mehr aktiv und Karriereabhängig, schon fangen Politiker wieder an zu denken. Sollten die in Berlin auch alle mal tun....zurücktreten mein ich und dann zu denken anfangen.
Kommentar ansehen
19.12.2014 07:59 Uhr von TendenzRot
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Und ich bleibe bei meiner Meinung, dass die meisten von rationalen und auch irrationalen Ängsten unterschiedlichster Art getrieben werden und diese auf Islamisten projizieren da es zur Zeit gerade angesagt ist. Das hat schon immer funktioniert und wird auch immer funktionieren. Präsentiere dem Mob eine Minderheit der er sich überlegen fühlen kann, auf die er eindreschen kann da er auf die waren Schuldigen einzudreschen sich nicht traut und alles ist in Butter.

Würde auf den Demos gegen das Totalversagen der Regierung Merkel demonstriert werden, gegen die Selbstbedienungsmentalität der Konzerne, Korruption, Ungleichbehandlung und was weiß ich nicht noch alles, ich wäre sofort dabei. Sich aber vor den Karren einer Handvoll Islamistenhasser spannen zu lassen, nee Leute, nicht mit mir.
Kommentar ansehen
19.12.2014 11:17 Uhr von Borgir
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@reduxx

diese Leute sind einfach nur Ausländerfeinde. Wer kann sich gegen Menschen stellen, die versuchen aus übelsten Verhältnissen in den reichen Westen zu fliehen?
Dies mit Pegida zu vergleichen ist wohl ein Scherz.
Kommentar ansehen
19.12.2014 12:34 Uhr von Knutscher
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ TendenzRot

Gut gesprochen .....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?