18.12.14 18:51 Uhr
 932
 

New York verbietet Fracking

Die umstrittene Gasfördermethode Fracking boomt in Amerika und hat viel Geld in die mauen Staatskassen gespült.

Doch der Bundesstaat New York macht dabei nicht mit und hat ein Verbot der Fördermethode angekündigt.

Gouverneur Andrew Cuomo erklärte, die Gefahren für die Bevölkerung seien zu groß. Umweltschützer zeigten sich von der Aussage begeistert, während die Energiewirtschaft kein Verständnis aufbringt.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: New York, Verbot, Fracking
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden
New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2014 18:55 Uhr von Rechtschreiber
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Es tut echt immer wieder weh, wenn ich zugeben muss, dass die Amis dann doch ab und zu mal klüger sind, als wir deutschen.
Kommentar ansehen
18.12.2014 19:20 Uhr von TinFoilHead
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ Rechtschreiber

Keine Angst, die sind nicht schlauer, kriegen nur Druck von den OPEC:

"Die internationale Energieagentur geht davon aus, dass bei einem Ölpreis von 80 Dollar noch 96 Prozent der Förderanlagen in den USA profitabel sind. Der Preis für ein Barrel der Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank zuletzt unter 60 Dollar."
http://www.sueddeutsche.de/...

Das ist der Grund, aber den Leuten erzählt man, jetzt würde endlich mal auf sie gehört. Es wird mal wieder so getan, als würde man sich um das Wohl der Bürger sorgen.

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
18.12.2014 20:25 Uhr von yeah87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Recht hat er
Kommentar ansehen
19.12.2014 08:19 Uhr von silent_warior
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist verständlich, denn wenn die Wasserqualität in NewYork noch weiter sinkt kommt es in der Metropole zum Supergau.

Die können sich auch keine geologischen Instabilitäten erlauben, denn wenn der Untergrund Risse bekommt oder einfach irgend welche geologischen Besonderheiten nicht beachtet wurden, da niemand genau weiß wie der Boden beschaffen ist, ist das Risiko einfach zu groß.

Hier wird davon gesprochen dass Geld in die Staatskasse gespült wurde, wahrscheinlich durch den Verkauf der Förderrechte an spezielle Firmen, aber wie viel ist es denn genau?

Diese einmaligen Einnahmen werden lange nicht ausreichen um den Staatshaushalt zu sanieren oder auch nur einen Bruchteil der Schulden zu tilgen.

Was ist mit den Unternehmen, die klagen darüber dass alles viel schwieriger ist als gedacht, dass die geschätzte zugängliche Gasmenge stark übertrieben war und sie mühe haben auf +-0 in der Bilanz rauszukommen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden
New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?