18.12.14 17:24 Uhr
 4.340
 

Passagier öffnet Flugzeugtür um frische Luft zu schnappen

Ein Fluggast der chinesischen Fluggesellschaft Xiamen Air hat kurz vor dem Start der Maschine frische Luft schnappen wollen und deshalb die Tür eines Notausgangs geöffnet.

Das Bild der Aktion wird zur Zeit vermehrt auf den sozialen Netzwerken geteilt.

Der Passagier flog zum ersten Mal. Ihm war die Gefahr seines Handelns nicht bewusst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spamverdacht
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Flugzeug, Luft, Passagier
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Deutscher lebt auf Flughafen und greift dort Frauen an
Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2014 17:24 Uhr von spamverdacht
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist schon lustig was manche Menschen treiben :-) Zum Glück war das Flugzeug noch am Boden... wäre auch interessant ob die Türen während des Fluges überhaupt aufgehen.
Kommentar ansehen
18.12.2014 17:42 Uhr von Pils28
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
@spamverdacht: Nein, durch den Druckunterschied innen/außen werden Bolzen der Türen in eine Aufnahme gepresst. Am Boden kann man diese sehr einfach per Mechanik herausheben. Im Flug würde eher die Mechanik abbrechen, als dass man die Türen öffnen könnte.
Oder würdest du eine Tür in Flugzeuge einbauen, die bei mechanischem Versagen oder durch gestörte Spinner aufgehen kann?

[ nachträglich editiert von Pils28 ]
Kommentar ansehen
18.12.2014 19:01 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte ihn rausgeschmissen. Kann ja nicht wissen, dass er dabei drauf gehen könnte.
Kommentar ansehen
18.12.2014 19:29 Uhr von Humpelstilzchen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ein anderer hatte zuvor seine Schuhe vor die Tür gestellt, war aber seit dem nicht wieder gesehen worden!
Kommentar ansehen
18.12.2014 20:02 Uhr von Botlike
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Pils28:
Da braucht man nichtmal Bolzen für. Da die Türen nach innen aufgehen und luftdicht sind, sorgt der Überdruck im Flugzeug dafür, dass man auf Reiseflughöhe eine Zugkraft von mehreren Tonnen ausüben müsste. Selbst, wenn die Tür gar kein Schloss hätte.
Kommentar ansehen
19.12.2014 02:50 Uhr von Momortui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber

Jau - rausschmeissen - und wie machste das ohne die Tür zu öffnen ? Klar: auf voller Flughöhe durch die Bordtoillete spülen !
Wenn er jetzt aber zu dick für den Abfluß ist - was dann ?
Kommentar ansehen
19.12.2014 06:41 Uhr von Havana...
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Notausgänge gehen nicht nach innen im eigentlichen Sinne auf. Wäre auch die erste Notausgangstür, die das macht. Dennoch muss man sie erst ein kleines Stück nach innen ziehen und dann kann man sie nach außen aufschwenken.
Kommentar ansehen
19.12.2014 10:27 Uhr von Hallominator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht die intelligenteste Tat, das stimmt wohl.
Aber wenn das Öffnen des Notausgangs am Boden (!) eine gefährliche Handlung darstellt, dann müssen wir uns noch einmal über den Begriff "Gefahr" unterhalten. Wär ja wirklich hinterhältig, wenn man in einem echten Notfall den Absturz überlebt, dann aber vom gefährlichen Notausgang gekillt wird.
Ich kann mir allerdings vorstellen, dass der Flug dadurch unnötig verzögert wurde. Das kann dann schon frustrierend sein.
Kommentar ansehen
19.12.2014 15:22 Uhr von Seravan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mal eben kurz auf die Tragfläche. EIne Rauchen....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hildesheim: 21-Jährige erschoss 63-jährigen Ehemann - Elf Jahre Haft
BUND geht gegen Dieselautos vor
Prozess "Gruppe Freital": Morddrohungen gegen 19-jährigen Angeklagten in U-Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?